Testosteronkapseln, Gesundheitsnetz Ostalbkreis

Greenpeace Kommentar zu den Ergebnissen des Treffens der G7 Klima, Energie und Umweltminister

In Berlin endete heute das Treffen der Klima, Energie, und Umweltminister der 7 führenden Industrienationen im Rahmen der deutschen G7 Präsidentschaft vom 26. bis zum 27. Mai 2022.

Lesedauer 1 Minute, 1 Sekunde, Artikel zuletzt bearbeitet am 27. Mai 2022, DOI: https://www.guetsel.de/content/44014/2406675.html
Greenpeace Kommentar zu den Ergebnissen des Treffens der G7 Klima, Energie und Umweltminister

Greenpeace Kommentar zu den Ergebnissen des Treffens der G7 Klima, Energie und Umweltminister

Hamburg, 27. Mai 2022

In Berlin endete heute das Treffen der Klima, Energie, und Umweltminister der 7 führenden Industrienationen im Rahmen der deutschen #G7 Präsidentschaft vom 26. bis zum 27. Mai 2022. Die Ergebnisse kommentiert Martin Kaiser, geschäftsführender Vorstand von Greenpeace Deutschland.

»Die G7 Minister haben heute, zum Abschluss ihres Treffens in Berlin, einen wichtigen Schritt in Richtung des globalen #Klimaschutzes gemacht. So ist der Beschluss zum Ausstieg aus fossilem #Strom bis 2035 ein starkes und notwendiges Signal, ebenso wie die Absicht, ärmere Länder beim Ausstieg aus den fossilen #Energien und der Bewältigung klimabedingter Schäden und Verluste zu unterstützen.«

Damit aus diesen Erklärungen konkrete Vorgaben für die fossilen Industrien werden, müssen sich Kanzler Scholz und die G7 Staatschefsund Regierungschefs zu einem verbindlichen Ausstieg aus Kohle bis spätestens 2030 verpflichten sowie festschreiben, dass bis 2030 neuverkaufte #Pkws vollständig elektrisch sein müssen.

Nur mit klaren Verpflichtungen der reichsten Wirtschaftsnationen kann Olaf Scholz den G7 Gipfel in Elmau zum Erfolg führen und damit fossiler Energieabhängigkeit von Putin und der Klimakrise ein glaubwürdige Antwort geben. Zuhause ist es wichtig, dass Olaf Scholz jetzt den Energieverbrauch insgesamt reduziert statt neue #Langzeit #Deals und eine fossile Überkapazität von LNG durch den Bau 12 neuer Terminals zu produzieren.

Greenpeace Online

Salenti

Kommentar von Anonym, 27. Mai 2022, 17.53 Uhr

Ihr habt wohl die Diplomatie hinter der G7-Erklärung nicht verstanden? Wenn jemand solche Ziele definieren wollte, hätte man das gemacht, statt Weichmacher aufzunehmen. 2030 Kohleausstieg wird es nicht geben (ist so auch nicht vereinbart in der Koalition!) und auch im Verkehrsbereich wird es so nicht kommen.

Top Thema Gütersloh
Gütersloh, Heimatverein Spexard, Schnatgang an der Grenze zu Sundern und Kattenstroth

Die Grenzen zu den Bauernschaften Sundern und Kattenstroth sind heute in vielen Bereichen nicht mehr sichtbar und gehen durch Häuser und Industriebetriebe mehr …
Jugendamt Kreis Gütersloh, Folder für Vertretungskräfte in der Kindertagespflege

Um die Einführung des modifizierten Vertretungssystems in der Kindertagespflege voranzutreiben, hat die Abteilung Jugend einen neuen Folder erstellt mehr …
Auf 35 Wanderwegen den Kreis Gütersloh entdecken, Wanderkarte neu aufgelegt

Über die Ausläufer des Teutoburger Waldes, entlang der Ems, durch den Versmolder Bruch, von Kloster zu Kloster, oder durch historische Altstädte – im Kreis Gütersloh gibt es zahlreiche Wanderstrecken zu entdecken mehr …

Tiere, Pflanzen, Natur in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Tiere, Pflanzen, Natur, Pflanzen

Florapell, ertragreiche Ernten durch biologischen Langzeitdünger

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD