Vergleich Heißluftfritteuse

DBU, Moore zwischen Naturschutz und Denkmalschutz

Moore in Deutschland befinden sich zunehmend auf dem Trockenen und stehen im Spannungsfeld zwischen wirtschaftlichen und #Naturschutz Aspekten. Zudem sind die Feuchtgebiete häufig Fundplatz archäologischer Artefakte.

Lesedauer 2 Minuten, 54 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 23. Mai 2022, DOI: https://www.guetsel.de/content/43614/2262792.html
DBU, Moore zwischen Naturschutz und Denkmalschutz
Zwischen Naturschutz und Denkmalschutz: Feuchtgebiete wie Moore sind nicht nur eine Fundgrube für Forscher im Naturschutz, sondern auch als Bodenarchive mit konservierten Artefakten höchst interessant für Denkmalschützer. Ein Projekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) will beide Seiten zusammenführen. Foto: Andreas Bauerochse, NLD, Deutsche Bundesstiftung Umwelt

#DBU, #Moore zwischen #Naturschutz und #Denkmalschutz

  • Moore in Deutschland befinden sich zunehmend auf dem Trockenen und stehen im Spannungsfeld zwischen wirtschaftlichen und #Naturschutz Aspekten. Zudem sind die Feuchtgebiete häufig Fundplatz archäologischer Artefakte. Ein von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördertes Projekt des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege (NLD) will nun Beteiligte aus #Natur und Denkmalschutz zusammenführen. Das Vorhaben startet morgen (Dienstag) digital mit Fachvorträgen. Im Herbst werden regionale Beispiele auf einer Exkursion diskutiert.

DBU Projekt startet – Exkursion im Herbst

Osnabrück, Hannover

Über Jahrtausende prägten sie das Landschaftsbild Deutschlands, heute ist ein Großteil der Moore trockengelegt und landwirtschaftlich oder forstwirtschaftlich genutzt. Die Feuchtgebiete stehen jedoch nicht nur im Spannungsfeld zwischen wirtschaftlichen und Naturschutz Aspekten, sie sind zudem häufig Fundplatz archäologischer Artefakte. Um für diesen Konflikt zu sensibilisieren, hat ein von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördertes Projekt des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege (NLD) eine zweiphasige Tagung entwickelt, bei der Beteiligte aus Natur- und Denkmalschutz zusammengeführt und Synergien herausgestellt werden sollen. Das Vorhaben startet morgen, am 24. Mai, digital mit einer Reihe von Fachvorträgen.

Um konkrete Maßnahmen und deren Auswirkungen zu diskutieren, werden in einem zweiten Teil am 8. und 9. November 2022 Fallbeispiele aus Deutschland und Dänemark vorgestellt und im Rahmen einer Exkursion in die Dümmerniederung an regionalen Beispielen im Gelände diskutiert. Informationen zum Programm und zur Anmeldung gibt es online.

Natürliche Kohlenstoffspeicher und Lebensraum spezialisierter Arten

Mehr als 90 Prozent der Moorflächen in Deutschland wurden laut Angaben des Naturschutzbundes (Nabu) durch menschliche Eingriffe entwässert oder abgebaut, um sie nutzbar zu machen. Das Problem: Feuchtgebiete sind bedeutende Bestandteile der ökologischen Umwelt und spielen als Kohlenstoffspeicher eine wesentliche Rolle. »Die Erde ist ungefähr zu drei Prozent mit Moor bedeckt – diese speichern aber viel mehr Kohlendioxid (CO2) als alle Wälder der Welt zusammen«, sagt Dr. Andreas Bauerochse, Projektleiter, NLD Referent und Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Moor- und Torfkunde. Unter den nassen und weitgehend sauerstofffreien Bedingungen der Moore bilde sich aus abgestorbenen Pflanzenresten Torf. Der darin gebundene Kohlenstoff werde im Boden gelagert. Kommt der Torf beim Trockenlegen dann mit Sauerstoff in Kontakt, setze das riesige Mengen #CO2 frei. »Gleichzeitig tragen Moore mit den in ihnen lebenden Arten maßgeblich zur Biodiversität bei«, so Bauerochse. »Daher ist es besonders wichtig, diese Landschaften zu schützen und zu erhalten.« Die Verleihung des Deutschen Umweltpreises der DBU im Jahr 2021 an den Moorforscher Prof. Dr. Hans Joosten rückte ebenfalls die große klima- und naturschutzfachliche Bedeutung ins Bewusstsein.

Moore als Bodenarchive

Hinzu kommt noch eine andere Herausforderung: Ebenso wie CO2 im Moorboden gespeichert, werden auch Kleinstlebewesen, Stäube oder Artefakte konserviert. »Moore sind kulturhistorische Bodenarchive«, sagt Constanze Fuhrmann, Leiterin des DBU-Fachreferats für Umwelt und Kulturgüter. »Sie beinhalten Informationen über Praktiken, Lebens- und Identitätsformen der Menschheit.« Überreste von sogenannten Moorwegen, Gegenständen oder ganze Siedlungen hätten Forschende bereits gefunden. Aber das kulturelle Erbe in Mooren kann zu Konflikten in der Landschaft führen, so Fuhrmann. Archäologische Fundplätze würden manchmal durch Naturschutzmaßnahmen versehentlich zerstört. »Es freut uns daher sehr, dass dieser Interessenskonflikt jetzt thematisiert und für denkmalpflegerische wie Naturschutz-Maßnahmen sensibilisiert wird. Das ist ein wichtiger Baustein beim Schutz und Erhalt von Moorlandschaften.«

Konflikte identifizieren und Synergien erschließen durch konkrete Beispiele

NLD Referent Bauerochse zufolge wird dieses Ziel nur erreicht, wenn alle daran Beteiligten in einen Dialog treten. Der erste Teil am 24. Mai sei ein Einstieg in die Thematik. »Mit der Tagungsreihe soll ein Blick über den Tellerrand der eigenen Disziplin ermöglicht werden«, so Bauerochse. »Im Herbst wollen wir dann allen Teilnehmenden vor Ort die Möglichkeit geben, an konkreten Beispielen zu erfahren, was die Verbindung von Naturschutzaspekten und Kulturgüterschutz bedeuten kann.«

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Polizei Gütersloh, Messingelemente an der Liebigstraße gestohlen, Polizei sucht Zeugen, Steinhagen

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 29. bis 30. Juni 2022, bei einer Firma an der Liebigstraße diverse Messingwellen gestohlen mehr …
Anzeige: Lesetipps für Gütersloh, »Das große Buch der Gefühle«

In diesem faszinierenden Buch werden 50 Emotionen von A wie Angst bis Z wie Zuversicht beschrieben – konzipiert und fachlich betreut vom renommierten Philosophen und Psychotherapeuten Umberto Galimberti und geschrieben von der preisgekrönten Kinderbuchautorin und Jugendbuchautorin Anna Vivarelli mehr …
Gütersloh, Warendorf, Volksbank erhält Auszeichnung für ihre Förderberatung

Die Volksbank eG hat kürzlich eine in der Genossenschaftlichen Finanzgruppe besondere Auszeichnung durch die DZ Bank erhalten. Die Volksbank ist »Top Partner Förderberatung« für das Geschäftsjahr 2021 mehr …

Tiere, Pflanzen, Natur in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Tiere, Pflanzen, Natur, Landwirtschaft

Landwirtschaft Nordrhein Westfalen, Juni 2022

Gütersloh, Tiere, Pflanzen, Natur, Greenpeace

EU Ministerrat für Verbrenner Ausstieg, Greenpeace Kommentar

Gütersloh, Tiere, Pflanzen, Natur, Landwirtschaft

Bioland Zusammenschluss erhält Bundespreis Ökolandbau

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD