Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, Notfall

Theater an der Zeitenwende, das Programm der Spielzeit 2022/2023 am Theater Gütersloh

Krieg, Pandemie und Klimawandel. Die Welt ist im Jahr 2022 gebeutelt von gravierenden Krisen. Von einer Zeitenwende ist die Rede. Wie viele Zeitenwenden hat die Kunst, hat das Theater bereits durchgestanden und auf sie reagiert.

Lesedauer 2 Minuten, 51 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 7. April 2022, DOI: https://www.guetsel.de/content/40892/5072607.html
Theater an der Zeitenwende, das Programm der Spielzeit 2022/2023 am Theater Gütersloh
Theater Gütersloh. Foto: Kultur Räume Gütersloh

Theater an der Zeitenwende, das Programm der Spielzeit 2022/2023 am Theater Gütersloh

Kultur Räume Gütersloh, 7. April 2022

#Krieg, #Pandemie und #Klimawandel. Die Welt ist 2022 gebeutelt von gravierenden Krisen. Von einer »Zeitenwende« ist die Rede. Wie viele Zeitenwenden hat die Kunst, hat das Theater bereits durchgestanden und auf sie reagiert. Schon Euripides schrieb vor mehr als 400 Jahren vor unserer Zeitrechnung ein Stück mit dem Titel »Die Schutzflehenden«. Das Theater Gütersloh beschäftigt sich mit den Themen der Zeit, bietet jedoch auch Zerstreuung und Vergewisserung im Strudel der Ereignisse. Mit der Spielzeit 2022/2023 hofft die Künstlerische Leitung am Hans Werner #Henze Platz in vorpandemische Fahrwasser ohne Lockdowns und andere Beschränkungen zurückkehren zu können.

Karin Sporer und Christian Schäfer legen ein Programm vor, das alle Stärken des Programmtheaters mit hochklassigen Gastspielen aller Genres und aus allen Himmelsrichtungen mit vor Ort entwickelten Eigenproduktionen verknüpft. Weiterhin werden Vorhaben nachgeholt, die der Pandemie zum Opfer gefallen waren, so die Uraufführung »Doors (No Exit)« von Fink Kleidheu, Tilman Rammstedt und Svavar Knútur (Regie: Christian Schäfer) zum 50. Todestag von Jim Morrison 2021 oder das lang erwartete Gastspiel »Die drei Musketiere« vom Residenztheater München.

Der Tristesse der Zeit setzt das Theater erstklassiges Ensemblespiel, Musik, Tanz, Humor und Humanität entgegen. Die führenden Schauspielhäuser aus Hamburg, Berlin, Weimar, München oder Wien werden ebenso in Gütersloh erwartet, wie die Protagonisten Lina Beckmann, Nikolaus Habjan, Jens Harzer, Mavie Hörbiger, Wolfram Koch, Ulrich Matthes, Judith Rosmair, Gustav Peter Wöhler, und viele andere. Es werden Arbeiten von renommierten internationalen Regisseurinnen und Regisseuren sowie Choreografinnen und Choreografen wie Nora Abdel-Maksoud, Marco Goecke, Leander Haußmann, Antonio Latella, Anne Lenk, Itay Tiran oder Nadav Zelner gezeigt. Hochkarätiger Tanz kommt diesmal aus den Niederlanden, Spanien/Libanon und Italien. Die Musicalstadt Hamburg ist ebenso vertreten wie große Oper aus Detmold, Hildesheim, Osnabrück und vom Staatstheater Oldenburg. Preisgekrönte freie Schauspiel- und Musikensembles, wie das Lichthof Theater Hamburg, die Familie Flöz, die lautten compagney Berlin oder die österreichische Musicbanda Franui dürfen nicht fehlen.

Mit dem von Christiane Hagedorn gespielten Monolog »Der Nabel der Welt (where the eagles meet)«, eine Uraufführung von Fink Kleidheu, reagiert das #Theater tragikomisch auf die #Klimakrise.

Das #Kinderprogramm und Jugendprogramm ist prall gefüllt, Weihnachtsmärchen und Schulstoffe inklusive. Die Konzerte der Nordwestdeutschen Philharmonie (NWD) bieten unter anderem mit der frisch restaurierten Orgel der Stadthalle eine neue Farbe, Panoramamusik bietet exquisite Kammermusik, Weltmusik gibt es im Klangkosmos und geswingt wird bei Swing’in Sky in der Skylobby. Zu beachten ist selbstverständlich auch der »Theater Extra« Bereich mit einer fröhlichen letzten »Forum Lied« Saison von Prof. Peter Kreutz und einer Verstetigung der Hans Werner Henze Kooperation mit Musikstudenten.

Erneut ist es dem Theater gelungen, Drittmittel in erheblichem Umfang zu akquirieren. Das Programm wird erst durch die Unterstützung der vielen Förderer möglich. Aufgrund der Pandemie kommt die Förderschiene »Neustart Kultur II« der Bundesbeauftragten für #Kultur und #Medien hinzu. Die Restaurierung der Orgel in der Stadthalle wurde von Familie Zinkann finanziert.

Die Preise bleiben wie gehabt, lediglich in der Reihe Gütersloh Philharmonisch werden sie um 2 Euro angehoben.

Der Vorverkauf von Abonnements startet am Samstag, 14. Mai 2022, von 9 bis 14 Uhr, im Servicecenter an der Berliner Straße 63. Schriftlich eingegangene Abonnementsbestellungen können erst am folgenden Arbeitstag bearbeitet werden (gültig nach Vorverkaufsstart). 

Der Verkauf von Einzelkarten für die gesamte Spielzeit 2022/2023 startet am Samstag, 18. Juni 2022, von 9 bis 14 Uhr, ebenfalls im Servicesenter an der Berliner Straße 63. Unter www.theater-gt.de sind Theaterkarten ab dem 18. Juni 2022, 9 Uhr, auch #online erhältlich. Am 18. Juni 2022 können keine telefonischen Vorbestellungen entgegengenommen werden. Telefonische Vorbestellungen sind ab Dienstag,
21. Juni 2022 möglich.

Kultur Räume Gütersloh

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Anzeige: Gütsel UnShop, Fine Art Fotografie in Gütersloh, Fotokunst Galerie

Die Gütersloher Andrea Lüdtke und Frank Bergmann betreiben in dem bekannten Fachwerkhaus an der Berliner Straße in der Nähe des Alten Kirchplatzes eine Galerie für Fine Art #Fotografie mehr …
Gütersloh, Doc Reckhaus, Start ups, Höhle der Blöden, Ideenreichtum

Letztens sah ich im Fernsehen in einer beliebten Start up Sendung, an der jemand beteiligt ist, gegen den bereits wegen des Verdachts auf Gewerbsmäßigen Schweren Betrug ermittelt wurde, ein Magnethalterclipband für Trinkflaschen fürs Fitnessstudio mehr …
Gütersloh, Old Love Songs im Kesselhaus, Jazz zum Feierabend, Weberei präsentiert Kiez Jazz mit Mario Mammone, 18. Oktober 2022

Die 2. Staffel Kiez Jazz ist in vollem Gange: Wie schon bei den vergangenen Ausgaben gibt es auch am Dienstag, 18. Oktober 2022, wieder Live Jazz zum Feierabend mehr …
Schlagwörter, Tags

andere (3), berliner (2), bietet (2), christian (3), erst (7), gütersloh (1), hamburg (3), hans (2), henze (2), juni (4), können (1), kultur (5), kunst (1), möglich (1), münchen (1), orgel (2), pandemie (3), peter (2), programm (6), samstag (2), schäfer (1), spielzeit (3), stadthalle (2), startet (2), straße (1), theater (15), uhr (3), welt (3), werner (2), zeit (9), zeitenwende (3)

Kunst und Kultur in Gütersloh aktuell


Foto: Kultur Räume Gütersloh

Kultur Räume Gütersloh, Programm


Amadé, Siewekes RestaurantKarl Brand HaustechnikYuvedo Foundation c/o Dentons Europe LLPAM Automobile GmbHBettenwelt Gütersloh GmbHRestaurant Gütsel
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD