All Season Parks, Mecklenburgische Seenplatte

Musik, Kunst und Englisch lernen

»Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr«. Ausgehend von dieser Alten Volksweisheit hat der deutsche Kunsterzieher, Musiker und Autor Bernd Klimmer ein modernes

Lesedauer 1 Minute, 20 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 10. Februar 2005
Musik, Kunst und Englisch lernen

»Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr«. Ausgehend von dieser Alten Volksweisheit hat der deutsche Kunsterzieher, Musiker und Autor Bernd Klimmer ein modernes Früherziehungsprogramm mit der Bezeichnung »Multikulturelle Früherziehung« für vier- bis sechsjährige Kinder entwickelt und in vielen Jahren erprobt. Bestehend aus dem Fächerkanon »Musikalische Früherziehung, Kunst und Englisch als Fremdsprache« hat dieses breit gefächerte multikulturelle Programm für jedes Kind eine Nische, in der es sich wohlfühlt, Erfolgserlebnisse haben kann und spielerisch zu besonderen Leistungen befähigt wird. Die Inhalte dieses Früherziehungsprogramms wurden inzwischen vom Bundesministerium für Wissenschaft und Bildung als innovativ und richtungsweisend für eine zeitgemäße Vorschulausbildung gewürdigt und das Curriculum desselben in der Fachpresse als beispielhaft gelobt.

Dieses multikulturelle, im Wortsinne umfassende Programm wird in Gütersloh von der Musik- und Kunstschule Ligensa angeboten. Manfred Ligensa: »Durch Musik und Tanz entdecken die Kinder ihr Rhythmusgefühl und finden heraus, daß Melodien Empfindungen auslösen können. Malen, Basteln und Farbenlehre stehen im Fach Kunst auf dem Plan und nebenbei lernen die Mädchen und Jungen spielerisch Englisch, wobei es in erster Linie darum geht, Fremdheitsgefühle abzubauen und Selbstwertgefühle zu entwickeln. Gelehrt werden einzelne Begriffe und Sätze, die in einem thematischen Zusammenhang stehen, keine Grammatik.«

Um den kulturellen und musischen Gesichtskreis der Kinder zu erweitern und darüberhinaus mit neuen Erlebnissituationen bekanntzumachen, finden in diesem Programm auch außerhalb der Schule viele Aktivitäten statt, wie zum Beispiel der Besuch von Kindertheatervorstellungen, Kinderkonzerten, Orchesterproben, Töpferwerkstätten, Zoos, Zirkusveranstaltungen, Museen« Das Programm, das wöchentlich 90 Minuten dauert und monatlich 38 Euro kostet, wird von erfahrenen Fachkräften unterrichtet. Alle interessierten Eltern sind zu einer kostenlosen Informations- und Probestunde eingeladen, zu der man sich ab sofort anmelden kann.

Telefonische Anmeldungen unter (05241) 580361

Blumen Grawe, Onlineshop
Zurück
Top Thema Gütersloh
Stadtmuseum Gütersloh, Heimatverein

Das Stadtmuseum Gütersloh ist ein stadtgeschichtliches Museum in Gütersloh. Das Museum befindet sich in Trägerschaft des Heimatvereins Gütersloh und zeigt neben Exponaten zur Stadtgeschichte Güterslohs zwei Ausstellungen zur Medizin- und zur Industriegeschichte mehr …
Premiere im Bambikino Gütersloh, Sea Of Shadows

Am Freitag, 3. Dezember 2021, um 20 Uhr präsentiert das Bambikino erstmals den preisgekrönten Dokumentarfilm »Sea of Shadows« mehr …
Polizei Gütersloh: Kabelbrand in Industriebetrieb

Am Sonntagabend, 28. November 2021, gegen 19.15 Uhr wurde der Feuerwehr und der Polizei eine Rauchentwicklung im Keller eines Bürotraktes in einem größeren Betrieb an der Herzebrocker Straße gemeldet mehr …

Kunst und Kultur in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Kunst und Kultur, Musik

Mick Flannery im KGB, Dienstag, 30. November 2021

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD