In Rento

Zukunft Kleinstadt: Potenziale und Perspektiven

Das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) und das Bundesinstitut für Bauforschung, Stadtforschung und Raumforschung (BBSR) veranstalten heute die digitale Bundestagung »Kleinstädte in Deutschland«.

Lesedauer 2 Minuten, 16 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 22. Januar 2022, DOI: https://www.guetsel.de/content/35186/3143613.html
Zukunft Kleinstadt: Potenziale und Perspektiven

Zukunft Kleinstadt: Potenziale und Perspektiven

Das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) und das Bundesinstitut für Bauforschung, Stadtforschung und Raumforschung (BBSR) veranstalten heute die digitale Bundestagung »Kleinstädte in Deutschland«.

Das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) und das Bundesinstitut für Bauforschung, Stadtforschung und Raumforschung (BBSR) veranstalten heute die digitale Bundestagung »Kleinstädte in Deutschland«. Fast 300 Vertreterinnen und Vertreter aus Kleinstädten, Politik, Verbänden und der Wissenschaft diskutieren zentrale Fragen einer zukunftsfähigen Kleinstadtentwicklung. Was sind die wesentlichen Herausforderungen für Kleinstädte? Wie gehen sie damit um? Welche Potenziale können Sie nutzen? 

In Deutschland haben zum Jahresende 2020 circa 24,5 Millionen Menschen in Kleinstädten gelebt. Als vielfältige Wohn-, Arbeits- und Versorgungsstandorte bieten Kleinstädte eine Fülle an Möglichkeiten, Stadt gemeinschaftlich zu gestalten und so zur Demokratiebildung beizutragen. Kleinstädte erfüllen zudem eine bedeutende Rolle im deutschen Siedlungssystem. In ländlichen Regionen übernehmen sie eine wichtige Versorgungsfunktion für ihr Umland. In verdichteten Räumen entlasten sie die größeren Städte. So stabilisieren sie die regionale Entwicklung und tragen zu gleichwertigen Lebensverhältnissen bei. 

Bundesministerin Klara Geywitz: »Als Bewohnerin eines ländlich geprägten Bundeslandes weiß ich um die Potenziale der über 2.100 Kleinstädte in Deutschland. Kleinstädte vermitteln nicht nur soziale Verbundenheit und Zusammenhalt, sie bieten ihrer Bevölkerung eine besondere, eigene Urbanität und Identität. Ich möchte dazu beitragen, die Potenziale noch stärker zu heben.« 

Kleinstädte benötigen Unterstützung, um auch in Zukunft lebenswert und lebendig zu bleiben. Die großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie der demografische Wandel, der Klimawandel oder die Digitalisierung der Arbeitswelt betreffen alle Stadttypen. Sie wirken sich jedoch in kleinen Städten anders aus als in den Mittel- und Großstädten. Zur Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen stehen den Kleinstädten meist begrenztere Ressourcen zur Verfügung als größeren Städten, sowohl finanzieller als auch personeller Art.

Im Zentrum der Tagung steht die Idee einer Kleinstadtakademie, die sich derzeit in der Pilotphase befindet. Sie ist Teil der Initiative Kleinstädte in Deutschland des BMWSB. Zugeschnitten auf die Bedarfe kleinerer Städte und Gemeinden soll sie vielfältige Beratungs- und Vernetzungsangebote zum Thema Stadtentwicklung bieten. Die vom BBSR fachlich begleitete Modellvorhaben sind ein wichtiger Baustein der Pilotphase, welche die dauerhafte Einrichtung einer Kleinstadtakademie vorbereiten soll. Die sechs Modellvorhaben erproben neue Wege zum Umgang mit aktuellen strukturellen Herausforderungen für #Kleinstädte.

»Die Idee einer Kleinstadtakademie ist eine Antwort auf die spezifischen Bedarfe von Kleinstädten«, sagt der Leiter der Abteilung »Raumentwicklung und Stadtentwicklung« im BBSR, Dr. Peter Jakubowski. »Sie soll Kleinstädten die Möglichkeit geben, Anliegen und Ideen zur Stadtentwicklung selbstbestimmt zu formulieren und ihre Themen stärker in der Öffentlichkeit zu verankern. Gleichzeitig möchten wir Kooperation, Erfahrungsaustausch und Wissensaustausch aller Akteure fördern, denen die Zukunft von Kleinstädten am Herzen liegt.«

Die konkreten Formate einer Kleinstadtakademie werden aktuell entwickelt. Im Fokus stehen Angebote, die einen direkten Praxisbezug haben und den Wissenstransfer auch im kleinen Kreis ermöglichen. 

»Verfolgen Sie die Veranstaltung ab 9.30 Uhr im Livestream!«

www.kleinstadtakademie.de

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Polizei Gütersloh, dast zeitgleich, 2 Unfälle mit Verletzten auf der B 64 in Rietberg

Am Montagnachmittag ereigneten sich fast zeitgleich zwei Unfälle auf der B 64 im Bereich Rietberg, nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Der erste Unfall ereignete sich gegen 15.05 Uhr an der Kreuzung Umgehungsstraße und Rottwiese. Hier befuhr eine 55 jährige Rietbergerin mit ihrem Nissan die Umgehungsstraße (B 64) in Richtung Rheda-Wiedenbrück mehr …
Anzeige: Best Practice: individuelle Beratung zum Thema Elektromobilität in Gütersloh

Aktuell bestimmen Politik, Medien und Automobilwirtschaft das Thema E-Mobilität. Massive Förderprogramme und Initiativen der Politik helfen, Elektrofahrzeuge für Firmen und Privatleute in Gütersloh attraktiv zu machen mehr …
Best Practice: Stadtwerke Gütersloh: »Shuttle – holt dich ab.«

»Shuttle – holt dich ab« ist der Abholservice der Stadtwerke Gütersloh, der per App gerufen wird. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Es funktioniert spontan und einfach: Shuttle-App downloaden, als Benutzer anmelden, Start- und Zielort in Gütersloh eingeben und abholen lassen mehr …

Technik und Internet in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Technik und Internet, Technik

Bitkom, Video Sprechstunde wird beliebter

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD