Wassertest Online

Nachhaltigkeit ist eine Kunst: Pepsi MAX macht Verpackungen mit Kunst Wettbewerb zum Thema

PepsiCo und Pepsi MAX suchen 100 kreative Plakat-Ideen zu nachhaltigen Verpackungen.

Lesedauer 3 Minuten, 37 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 20. Januar 2022, DOI: https://www.guetsel.de/content/35039/6811299.html
Nachhaltigkeit ist eine Kunst: Pepsi MAX macht Verpackungen mit Kunst Wettbewerb zum Thema
PepsiCo ist überzeugt: Es gibt mehr als eine Lösung auf dem Weg zu nachhaltigeren Verpackungen. Mit der Marke Pepsi MAX ruft PepsiCo deshalb einen Wettbewerb zur kreativen Auseinandersetzung mit dem Thema ins Leben. Gesucht werden Plakat Ideen, die mit persönlichen Blickwinkeln rund um Verpackungen und Nachhaltigkeit begeistern. Die 100 besten Plakate werden bei einer Vernissage in Berlin ausgestellt. Die drei Top-Platzierten erhalten außerdem Preisgelder im Gesamtwert von 20.000 Euro sowie die Chance, eine Umweltschutzorganisation ihrer Wahl zu unterstützen. Zudem erhalten sie einen ganz besonderen Preis: Ihre Plakate werden am Tag nach der Vernissage über digitale Infoscreens in ganz Deutschland zu sehen sein. Interessierte (ab 18 Jahren) können ihre Entwürfe noch bis zum 27. Februar 2022 unter online

Nachhaltigkeit ist eine Kunst: Pepsi MAX macht Verpackungen mit Kunst Wettbewerb zum Thema

Neu-Isenburg (ots)

  • PepsiCo und Pepsi MAX suchen 100 kreative Plakat-Ideen zu nachhaltigen Verpackungen

  • #Vernissage in Berlin mit den Top 100 Plakaten, Preisgelder im Gesamtwert von 20.000 Euro für die Top 3

  • Ein Teil des Preisgeldes geht an Umweltschutzorganisation, die sich die Top 3 Gewinner aussuchen dürfen

#PepsiCo ist überzeugt: Es gibt mehr als eine Lösung auf dem Weg zu nachhaltigeren #Verpackungen. Mit der Marke »Pepsi MAX« ruft PepsiCo deshalb einen Wettbewerb zur kreativen Auseinandersetzung mit dem Thema ins Leben. Gesucht werden Plakat-Ideen, die mit persönlichen Blickwinkeln rund um Verpackungen und Nachhaltigkeit begeistern. Die 100 besten Plakate werden bei einer Vernissage in Berlin ausgestellt. Die drei Top-Platzierten erhalten außerdem Preisgelder im Gesamtwert von 20.000 Euro sowie die Chance, eine Umweltschutzorganisation ihrer Wahl zu unterstützen. Zudem erhalten sie einen ganz besonderen Preis: Ihre Plakate werden am Tag nach der Vernissage über digitale Infoscreens in ganz Deutschland zu sehen sein. Interessierte (ab 18 Jahren) können ihre Entwürfe noch bis zum 27. Februar 2022 online einreichen.

PepsiCo hat es sich als zweitgrößter Nahrungsmittelkonzern der Welt zur Aufgabe gemacht, sich langfristig nachhaltig aufzustellen - und gilt in der Lebensmittelbranche dabei als Vorreiter. 2021 hat das Unternehmen sämtliche Flaschen seines kohlensäurehaltigen Getränkeportfolios auf recyceltes PET umgestellt. Ein nachhaltiger Wertstoffkreislauf kann nur funktionieren, wenn alle an einem Strang ziehen – vor allem in Bezug auf nachhaltigere Verpackungslösungen. Hier setzt PepsiCo neben aktuellen Maßnahmen nun mit einem spannenden Diskurs und Wettbewerb an. Alle Interessierten ruft die Marke Pepsi MAX daher auf, ihren persönlichen Blick auf den Komplex Nachhaltigkeit in Bezug auf Verpackung & Plastik, Wiederverwertbarkeit und Verzicht zu werfen und Interpretationen des Themas in Form eines Plakates oder einer Fotografie zu gestalten. Ziel des Wettbewerbs sollen 100 kreative Plakatentwürfe sein, die sich auf unterschiedlichste Weise mit neuartige Verpackungslösungen befassen. Wer mitmachen möchte, kann seinen Entwurf ganz einfach zwischen dem 20. Januar 2022, 0 Uhr und dem 20. Februar 2022, 23.59 Uhr hochladen – im #JPEG Format (300 dpi beziehungsweise 3.508 mal 4.961 Pixel) mit einer maximalen Dateigröße von 5 MB. Der Entwurf sollte auf A3 druckbar sein. Alle, die ihre Plakat-Idee eingereicht haben, nehmen automatisch am Wettbewerb teil.

Die #Kunstform des Entwurfes ist frei wählbar: #Collage, #Aquarell, #Grafik, #Ölkreide, #Fotografie und vieles mehr dürfen zum Einsatz kommen. Ob herausfordernd, provokant, humorvoll oder analytisch – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. »Wir sind beim Thema Nachhaltigkeit sehr an einem konstruktiven Dialog interessiert und setzen mit diesem Wettbewerb daher ganz bewusst auf das, was seit jeher Raum für Pluralismus, Austausch, Impulse und echten Wandel schafft – und das ist Kunst«, sagt Torben Nielsen, Geschäftsführer von PepsiCo DACH. Für zusätzliche Aufmerksamkeit sorgt die Zusammenarbeit mit reichweitenstarken Influencer:innen aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Kunst und Design. Zu ihnen zählen Victoria Müller, Moderatorin, Bestseller Autorin, Tierrechtsaktivistin und Gründerin des Fair Fashion Labels »The New Rose«, Illustratorin und #Designerin Meike Schneider und »Bachelorette« Finalist Max Adrio.

Welches Plakat es in die Top 100 schafft, entscheidet ein internes Kompetenzteam aus Marketing und Kommunikation. Die ausgewählten Plakate sind nach Abschluss des Wettbewerbs bei einer Vernissage in Berlin zu bewundern. Eine fachkundige Jury aus Professoren der SRH Berlin University of Applied Sciences und Nachhaltigkeits-Experten sucht aus den 100 ausgestellten Entwürfen drei Plakate aus, die zusätzlich ein Preisgeld erhalten. Ein Teil des Preisgeldes kommt dabei einer Umweltschutzorganisation zugute, die die Plakat-Gestalter:innen frei wählen können. Insgesamt stellt PepsiCo 20.000 Euro für die Preisgelder zur Verfügung. Die drei Top-Plakate der Ausstellung erhalten zudem besondere Aufmerksamkeit: Sie werden am Tag nach der Vernissage national über digitale Infoscreens in ganz Deutschland zu sehen sein. Auf der Projektwebsite können alle 100 Plakate zudem digital betrachtet werden.

Der #Kunst #Wettbewerb ist eine kreative Ergänzung der wissenschaftlich fundierten Nachhaltigkeitsziele, die PepsiCo verfolgt. Torben Nielsen erklärt: »Um unsere Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, braucht es neben den Investitionen in neuartige Verpackungstechnologien auch den kritischen gesellschaftlichen Austausch zu Fragen der Nachhaltigkeit.« Die umfassende Nachhaltigkeitsagenda von PepsiCo, PepsiCo Positive, ist untergliedert in drei strategische Pfeiler: Positive Agriculture, Positive Value Chain und Positive Choices. Die Ideen für nachhaltigere Verpackungen sollen also einerseits, eine geschlossene Kreislaufwirtschaft im Rahmen der »Positive Value Chain« schließen und andererseits im Bereich »Positive Choices« Verbraucher ermutigen und befähigen, ihre eigenen positiven Entscheidungen zu treffen. Außerdem wird PepsiCo bis 2040 klimaneutral sein und ab 2030 100 Prozent regenerative Energien in der gesamten Wertschöpfungskette verwenden. Das Unternehmen investiert mehrere Milliarden Euro in die nachhaltige Umstrukturierung: Neben dem Einsatz von 100 Prozent #recycelbarer #Kunststoffe investiert PepsiCo auch in die Erforschung neuer Verpackungsmaterialien wie #Papier #Flaschen oder in nachhaltige Unternehmen wie »Beyond Meat« oder »Air-up«.

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Gütersloh, Singer Songwriterin Mina Richman live auf der Weberei Sommerbühne, 19. August 2022

Die Sommerkonzerte auf der Open Air Bühne der Weberei gehen weiter: Am Freitag, 19. August 2022, gibt Singer Songwriterin Mina Richman gemeinsam mit ihrer Band ein Live Konzert auf der Weberei Sommerbühne mehr …
Gütersloh, Bielefeld, Evangelisches Klinikum Bethel ist Mitglied des nationalen Netzwerks Genomische Medizin Lungenkrebs

Jeder Lungentumor ist anders. Je genauer die Mediziner wissen, wie sich ein Tumor genetisch verändert hat, desto besser können Patienten mit individualisierten Medikamenten behandelt werden mehr …
Gütersloh, Stadtverwaltung warnt vor unseriösen Bürgerservice Angeboten im Internet

Die Stadtverwaltung Gütersloh warnt vor unseriösen Bürgerservice Angeboten im Internet mehr …
Schlagwörter, Tags

berlin (4), drei (4), erhalten (4), essen (1), euro (4), ganz (5), ideen (3), ihre (6), können (1), kreative (4), kunst (7), max (7), nachhaltigkeit (11), neben (3), pepsi (17), pepsico (12), plakat (14), plakate (9), positive (7), sein (8), teil (3), thema (4), top (6), trinken (1), unternehmen (3), vernissage (5), verpackungen (5), wettbewerb (9)

Essen und Trinken in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Essen und Trinken, Gastronomie

Trinkgeld mindert Sozialleistungen (nicht)

Gütersloh, Essen und Trinken, Gastronomie

Bielefeld, Dehoga Gastro Upgrade 2022, 15. August 2022


EP: Electro Zimmer GmbHSchröder + Gaisendrees, Architekten – IngenieureMcDonald’s Restaurant Gabriele Conert Systemgastronomie e. K.Varnholt – Grün mit SystemMestemacher GmbHKlaus Weinrich Gebäudereinigung GmbH
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD