Bellicon Academy

Lesetipps für Gütersloh, Martina Murseli aus Gütersloh, »Die verrückte Hexe«, jetzt online kaufen

Die Autorin Martina Murseli stellt ihr neues Kinderbuch »Die Verrückte Hexe« vor. Auf 78 Seiten im edlen Hardcover erleben die verrückte Hexe, Kater Harald, Zauberer Alistair, Gordon Revolver und 200 Puppen tolldreiste Abenteuer und lustige Geschichten. Die verrückte Hexe lebt natürlich nicht alleine, sondern zusammen mit Herbert.

Lesedauer 4 Minuten, 29 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 9. Dezember 2021
Anzeige: Lesetipps für Gütersloh, Martina Murseli aus Gütersloh, »Die verrückte Hexe«, jetzt online kaufen
Eine Hexe und Ihr Skelett erleben tolldreiste Abenteuer. Lustige Geschichten nicht nur für Kinder.

Anzeige: Lesetipps für Gütersloh, Martina Murseli aus Gütersloh, »Die verrückte Hexe«, jetzt online kaufen

Das neue Kinderbuch: »Die verrückte Hexe«

Die Autorin Martina Murseli stellt ihr neues Kinderbuch »Die Verrückte Hexe« vor. Auf 78 Seiten im edlen Hardcover erleben die verrückte Hexe, Kater Harald, Zauberer Alistair, Gordon Revolver und 200 Puppen tolldreiste Abenteuer und lustige Geschichten. Die verrückte Hexe lebt natürlich nicht alleine, sondern zusammen mit Herbert, dem Skelett unter einem Dach. Aber lassen wir die verrückte Hexe einfach selbst erzählen …

»Ich bin eine Hexe und habe hier meine eigenen Abenteuer zu Papier gebracht. Ihr glaubt mir nicht? Dann fragt doch Herbert, das Skelett oder die 200 Porzellanpuppen. Meine Wohnung hat vier Meter breite Fenster, die ich alle paar Wochen neu dekoriere. Damit die Leute einen Grund haben, in mein Fenster zu starren. Die Gesichter müsstet Ihr sehen, wenn Herbert das Skelett gut gelaunt ist.«

Wie kommt man dazu, ein Hexenbuch zu schreiben?

»Ganz einfach. Es fing alles damit an, dass ich ein Gedichtband schreiben wollte, worauf hin mir gesagt wurde, das seien alles Songtexte. Dadurch kam ich dann erst zur Musik. Ein Interpret meinte zu mir, ich sei eine Hexe und sollte daraus etwas machen. Da ich seit vielen Jahren regelmäßig nach Thale zur Walpurgisnacht fliege, war es schon klar, dass ich ein Hexenbuch schreiben müsste. Inspiriert haben mich dazu meine 200 Porzellanpuppen, die natürlich ein richtiges Schnäppchen waren, seitdem ich diese dann gereinigt habe, hören sie gar nicht mehr auf zu reden. Zum Glück können das nur meine Enkelkinder hören. Ich bin es auch leid, dass mich alle für verrückt halten. Die meisten Pakete, die bei uns ankommen, hat Herbert das Skelett bestellt. Oder glaubt Ihr wirklich, ich kaufe für 200 Porzellanpuppen Weihnachtsgeschenke? Herbert muss jetzt einmal die Woche im Teddy- und Puppenmuseum in Steinheim putzen, weil er da eingebrochen war. Dann geht natürlich jede Woche das Drama um Herberts 120 Jahre alte Puppen los. Diese hat Herbert damals von einer Puppenmacherin geschenkt bekommen, die ihn sehr mochte. Aber Frau Dreßel, die Inhaberin des Museums, sagt ganz klar, es sind Ihre Puppen. Herbert soll einen Beweis bringen, dass es seine Puppen sind. Im Moment steht es Eins zu Null für Frau Dreßel. Ich schaue beim Autofahren immer in den Rückspiegel, ob ich verfolgt werde, das liegt wahrscheinlich daran, dass Gordon Revolver, der heute ein treuer Freund und Verbündeter ist, sich früher einen Spaß daraus gemacht hat, mich anzuhalten und zu schikanieren. Die Hexe Oluva ist im Buch so wie im richtigen Leben eine sehr gute Freundin, die mir mit Rat und Tat zur Seite steht. Hexenmeister Alistair aus Erlenbach muss wohl irgendwie einen Zauberspruch auf unsere Backöfen gelegt haben. Immer wenn eine von uns etwas Leckeres im Ofen hat, dauert es nicht lange, bis es knallt und Alistair in der Wohnung steht. Man legt schon automatisch ein Gedeck mehr hin. Jetzt hat der Zauberer Raj endlich eine Frau gefunden. Nun ist er mit seinem fliegenden Teppich ständig auf der Flucht vor ihr und seinem schreienden Sohn. Mein Nachbar Harald hat mich auch die längste Zeit geärgert, schwuppdiwupp, darf Ich vorstellen – Kater Harald.«

Die Autorin

Martina Murseli (Geb. 1970 in Gütersloh) wurde in Schottland schon mit füf Jahren eingeschult. Lesen wurde in Ihrer Familie sehr großgeschrieben. In der Schule verfasste Sie schon Gedichte und Büttenreden für Karneval. Da ihre Mutter in einem Handarbeitsgeschäft arbeitete, strickte ihre Mutter ihr einen schwarzen Pullover, auf dem ganz groß in pink das Wort »Crazy« stand. Dieses eine Wort »Crazy« reicht eigentlich aus, um Martina zu beschreiben.

Martina hat zwei Kinder, eine Tochter, 31 Jahre alt, und einen Sohn, 21 Jahre alt. Außerdem gibt es da noch drei Enkelkinder. Martina schreibt Gedichte und Songtexte. Es wurden schon einige Ihrer Songs veröffentlicht. Die Charaktere in Ihrem Buch, Franz Hofmann und Gordon Pulver, sind gleichzeitig die Interpreten für ihrer Songs, die sie unter dem Label »Legacy 2020«mit Peter Meyer veröffentlicht.  Franz Hofmann ist außerdem der Sprecher für Martinas Hörbuch und Gordon Pulver ist die Stimme von Herbert dem Skelett.

Martina lebt im wirklichen Leben, genauso wie in Ihrem Buch, mit Herbert dem Skelett, dem Kater Harald und 200 Porzellanpuppen und vielen anderen kitschigen Dingen. Da Sie in einer Kellerwohnung lebt und die Leute andauernd durch Ihr vier Meter breites Fenster schauen, dekoriert sie dieses des Öfteren mal um. Nun haben die Leute einen Grund zum Hineinschauen.

Die Geschichten in dem Buch spielen an den Orten, die Martina kennt. Die Geschichte mit der Zugfahrt nach Thale, ist Ihr mit drei Damen aus Höxter wirklich passiert. Bald geht Herbert das Skelett on Tour. Herbert stellt verschiedene Locations, Museen und Firmen vor. Mit seinen 500 Jahren ist Herbert das Skelett ein wandelndes Lexikon. Dass Herbert auch rappen kann, kann man sehr bald selber hören. Herbert singt bzw. rappt ein Duett mit der Sängerin und Schauspielerin Kimy Koc. Es folgt bald ein Gedichtband, der aber von Herbert dem Skelett herausgebracht wird. 

Es gibt Martina und Ihre Hexenkollegen auch als Brockenhexen zu kaufen. Hergestellt werden die Original-Brockenhexen in der Hexenmanufaktur in Thale, www.hexenmanufaktur-thale.de. Die Inhaberinnen Peggy Fiedler und Martina Siebert -Sperling haben sich einer echten Herausforderung gestellt und sich dabei selbst übertroffen.

Nachdem Herbert und die Puppen im Teddy- und Puppenmuseum in Steinheim eingebrochen sind, muss Herbert einmal im Monat für Frau Annegret Dreßel arbeiten. Herbert das Skelett drehte bereits eine Dokumentation über das Teddymuseum, www.teddymuseum-steinheim.de …

Das Buch kann im Buchhandel oder unter www.crazywitch.de mit ISBN 978-3-98578-004-4 für 19,90 Euro bestellt werden.

Fielmann

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Anzeige: Lesetipps für Gütersloh: Dietmar Possart, »Endspurt«, online bestellen

Dass Dietmar Possart schwul ist, will er sich lange Jahre nicht eingestehen. Zu sehr ist er Nachkriegskind, zu stark sein Drang, sich anzupassen mehr …
Gütersloh: »Die Linke« wählt Direktkandidaten für den Landtagswahlkreis 96

Auf einer Wahlversammlung des Kreisverbandes »Die Linke« Gütersloh wurde am Samstag im Bambikino über den Direktkandidaten für den Wahlkreis Gütersloh III entschieden mehr …
Gütersloh: Stadtverwaltung unterstützt bei der Organisation und Durchführung von Schnelltests in Grundschulen

Die Stadtverwaltung wird Eltern, Kinder und Lehrpersonal der Gütersloher Grundschulen bei notwendigen Corona Schnelltestungen unterstützen mehr …

Kunst und Kultur in Gütersloh aktuell


Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                           

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD