Mattenwelt, größte Auswahl an Fußmatten, jetzt shoppen

Stadt Bad Lippspringe gibt Tipps für den Winterdienst, bei Schnee und Eis greifen verschiedene Regelungen zur Räum- und Streupflicht

Ab wieviel Uhr muss morgens der Gehweg freigeräumt sein? Und darf man wirklich jederzeit Salz streuen? Diese und ähnliche Fragen stellen sich viele Bürgerinnen und Bürger, sobald der erste Schnee fällt oder Eisglätte für schwierige Straßenverhältnisse sorgt.

Lesedauer 2 Minuten, 7 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 17. November 2021
Stadt Bad Lippspringe gibt Tipps für den Winterdienst, bei Schnee und Eis greifen verschiedene Regelungen zur Räum- und Streupflicht

Stadt #Bad #Lippspringe gibt Tipps für den Winterdienst, bei Schnee und Eis greifen verschiedene Regelungen zur Räum- und Streupflicht

Bad Lippspringe, 17. November 2021

Ab wieviel Uhr muss morgens der #Gehweg freigeräumt sein? Und darf man wirklich jederzeit Salz streuen? Diese und ähnliche Fragen stellen sich viele Bürgerinnen und Bürger, sobald der erste Schnee fällt oder #Eisglätte für schwierige #Straßenverhältnisse sorgt. Die Stadt Bad Lippspringe hat deshalb einmal die wichtigsten Regelungen für die kommenden Monate zusammengefasst. 

»Die allgemeine Räum- und Streupflicht beginnt um 7 Uhr morgens und endet abends um 20 Uhr. Während dieser Zeit müssen Grundstückseigentümer die Bürgersteige und Gehwege vor ihren Grundstücken, die Überwege und einen Zugang zu ihrem Grundstück in einer Breite von mindestens 1,20 Metern freihalten«, erläutert Ordnungsamtsleiter David Tyler. Anschließend sollten die Wege mit Split, Sand oder Asche bestreut werden, um die Rutschgefahr zu verringern, rät Tyler. Denn was Viele nicht wissen: Streusalz und andere auftauende Mittel dürfen ausschließlich bei Eisregen oder ähnlichen Extremsituationen verwendet werden, da das Salz die Pflanzen in der Umgebung nachhaltig schädigt.

Darüber hinaus gibt es verschiedene Sonderfälle, die oft für Unsicherheiten bei den Bürgerinnen und Bürgern sorgen. So greift die Räum- und Streupflicht beispielsweise auch dann, wenn zwischen dem Grundstück und dem Gehweg eine öffentliche Grünfläche oder ein Parkstreifen liegt. Wasserführende Einrichtungen wie Straßeneinläufe, Sinkkästen und Hydranten sind ebenfalls frei zu halten. Bei geteilten Rad- und Fußwegen ist der Grundstückseigentümer nur für den Gehweg verantwortlich. Handelt es sich allerdings um einen kombinierten Rad- und Fußweg, muss der Anlieger beide von Schnee und Eis befreien.

Unterstützung beim Winterdienst bekommen die Bürgerinnen und Bürger vom städtischen Baubetriebshof. Dessen Mitarbeiter sind von November bis März täglich von 4 bis 21 Uhr im Bereitschaftsdienst. Bei Bedarf räumen und streuen sie in dieser Zeit die Gemeindestraßen, die Radwege, die Gehwege entlang städtischer Grundstücke, Kindertagesstätten, öffentlicher Spielplätze und alle Fußgängerüberwege mit Ampeln und Zebrastreifen. »Die Priorität liegt dabei naturgemäß auf den Hauptverkehrsstraßen sowie auf besonders gefährlichen und viel genutzten Strecken«, so Bauhofleiter Guido Krieger, der abschließend noch eine wichtige Bitte hat: »Es wäre toll, wenn alle Grundstückseigentümer den geräumten Schnee auf dem Gehwegrand am Bordstein lagern und nicht auf der Straße. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die #Räumfahrzeuge den #Schnee zurück auf den Bürgersteig schieben und die Bürgerinnen und Bürger müssen erneut zur Schneeschaufel greifen.«

Alle Regelungen zum Winterdienst können in der aktuellen Straßenreinigungssatzung der Stadt Bad Lippspringe unter www.bad-lippspringe.de im Bereich »Rathaus #Online«, »Ortsrecht« nachgelesen werden. Wer keinen Zugriff auf das #Internet hat, kann sich telefonisch oder per E-Mail bei der #Stadtverwaltung erkundigen, wenn er diesbezüglich Fragen hat.

Huawei, jetzt shoppen, später zahlen
Zurück
Top Thema Gütersloh
Kreis Gütersloh: Ausschuss für Arbeit und Soziales, Jobcenter stellt arbeitsmarktpolitische Schwerpunkte 2022 vor

»Qualifikation, Gesundheit und Sprachkenntnisse: Das sind drei Kernthemen, denen wir uns widmen müssen, um unsere arbeitsmarktpolitischen Ziele zu erreichen«, erklärte Björn Haller, Abteilungsleiter Steuerung des Jobcenters des Kreises Gütersloh mehr …
Gütersloh: Fachveranstaltung zum Kinder- und Jugendförderplan

Leitlinien für städtische Jugendarbeit, Kinder- und Jugendschutz sowie Jugend- und Schulsozialarbeit mehr …
Volkshochschule Gütersloh: Pubertät – geht Erziehung noch?

Besonders in der turbulenten und auch spannenden Zeit der Pubertät kommt es auf die Beziehung zwischen Eltern und Teenagern an. Die Führung liegt bei den Erwachsenen, die sich mutig auf das Abenteuer Pubertät einlassen können, um die Jugendlichen vertrauensvoll zu begleiten mehr …

Informationen in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Informationen, Beckum

Beckum: Interviewer gesucht

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD