Essen und Trinken > Rezepte > Zurück

Aprikosenringe


Die runden Plätzchen ohne Loch werden mit der erwärmten Konfitüre bestrichen und die Ringe daraufgesetzt. Auf einem mit Backpapier versehenen Backblech werden die Plätzchen rund zwölf Minuten gebacken, bis sie schön …

Artikel vom 10. 2. 2005
Aprikosenringe
Zutaten für 45 Aprikosenringe

250 g Mehl
125 g gemahlene Mandeln
100 g Puderzucker
1 Packung Vanillinzucker
160 g kalte Butter
1 Ei
200 g Aprikosenkonfitüre

Mehl, Mandeln, Puderzucker, Vanillinzucker, Butter in Flöckchen und Ei werden zu einem geschmeidigen Teig verknetet, der anschließend für etwa zwei Stunden in den Kühlschrank gestellt wird.

Anschließend wird der Backofen auf 170 Grad vorgeheizt. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf der Arbeitsplatte etwa vier Millimeter dick ausrollen und runde Plätzchen ausstechen (wenn keine Ausstechform vorhanden ist, tut’s auch ein entsprechend großes Glas). Die Hälfte der runden Plätzchen werden zu Ringen ausgestochen (einfach ein Loch in die Mitte machen) – statt einfacher Löcher kann natürlich auch mit verschiedenen Formen gespielt werden – lassen Sie ihrer Phantasie freien Lauf.

Die runden Plätzchen ohne Loch werden mit der erwärmten Konfitüre bestrichen und die Ringe daraufgesetzt. Auf einem mit Backpapier versehenen Backblech werden die Plätzchen rund zwölf Minuten gebacken, bis sie schön goldbraun sind. Nach dem Backen können sie noch mit etwas Puderzucker bestäubt werden – das Auge isst schließlich mit!

[Zurück ...]



Essen und Trinken in Gütersloh


Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum