Bottle Store, Onlineshop

Immobilien in Gütersloh – der Bauverein Gütersloh

Der Bauverein Gütersloh ist eine Wohnungsbaugenossenschaft. Seit der Gründung im Jahre 1909 ist es der Anspruch des Vereins, den Mitgliedern schöne und günstige Mietwohnungen in Gütersloh anzubieten

Lesedauer 5 Minuten, 27 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 26. September 2021
Immobilien in Gütersloh – der Bauverein Gütersloh

Der #Bauverein #Gütersloh ist eine Wohnungsbaugenossenschaft. Seit der Gründung im Jahre 1909 ist es der Anspruch des Vereins, den #Mitgliedern schöne und günstige #Mietwohnungen in Gütersloh anzubieten. #Wohnungen, die zu fairen #Mieten auch für junge #Leute, #Familien und #Senioren erschwinglich sein sollen.

Die Wohnungen des Bauvereins sind #sicher und #sozial. Dafür sorgt das demokratische Genossenschaftsprinzip, denn die Mitglieder haben ein Mitspracherecht. Das schützt vor überzogenen #Mieten, #Immobilienspekulationen und der #Eigenbedarfskündigung.

In Gütersloh, Harsewinkel, Rheda-Wiedenbrück und Rietberg verwaltet der Bauverein mehr als 1.800 Mietwohnungen. Umgeben von gepflegten Grünanlagen befinden sich die Wohnungen überwiegend in zentraler Lage.

Das Ziel des Bauvereins 

Sicher Wohnen, ein Leben lang! Der Bauverein gibt seinen Mitgliedern ein Zuhause, in dem sie sich wohl fühlen. Er schafft preiswerten Wohnraum in einem gepflegten Umfeld und ist bestrebt, die Wohnqualität für die Mitglieder ständig zu verbessern.

Tätigkeitsfelder

Der Bauverein vermietet und bewirtschaftet frei finanzierte und öffentlich geförderte Wohnungen, die zum eigenen Bestand gehören. Er saniert und modernisiert die Wohnanlagen regelmäßig und garantiert somit ein gepflegtes Wohnumfeld. Der Bauverein vermietet und bewirtschaftet seine #Seniorenwohnungen in Gütersloh »Unter den Ulmen«, »Fichtenstraße«, »Alsenstraße«, »Düppelstraße«, »Südring 116« und »Wohnpark Schlüterstraße« in Gütersloh. Er verwaltet Mietwohnungen und gewerbliche Objekte für Dritte. Darüberhinaus verwaltet er #Eigentumswohnungen.

Als Mitglied des #Verbandes der #Wohnungswirtschaft#VdW«) und der »Wohnungswirtschaft OWL« sowie der »Marketinginitiative der Wohnungsbaugenossenschaften Deutschland« ist der Bauverein Gütersloh Partner in einem starken Verbund.

Der »VdW« Rheinland Westfalen – die Wohnungswirtschaft im Westen

Der Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (»VdW«) Rheinland Westfalen ist Interessenvertretung und Dienstleister für seine rund 480 Mitgliedsunternehmen und -genossenschaften in Nordrhein-Westfalen und dem nördlichen Rheinland-Pfalz. Er setzt sich als größter wohnungswirtschaftlicher Regionalverband gegenüber Politik, Wirtschaft und Medien für die Interessen seiner Mitglieder ein und fördert Debatten über aktuelle wohnungspolitische Themen.  

Dem Verband gehören Unternehmen der kommunalen/öffentlichen, genossenschaftlichen, kirchlichen und industrieverbundenen/privaten Wohnungs- und Immobilienwirtschaft an. Sie bewirtschaften rund 1,1 Millionen Wohnungen alleine in Nordrhein-Westfalen. Jedes Jahr investieren diese ehemals gemeinnützigen Wohnungsunternehmen und -genossenschaften rund zwei Milliarden Euro in ihre Bestände und den Neubau von bezahlbaren Wohnungen. Dabei handeln sie ökonomisch nachhaltig, sozial- und stadtentwicklungspolitisch verantwortlich sowie klima- und umweltbewusst. 

Wohnungswirtschaft Ostwestfalen-Lippe

Die Wohnungswirtschaft Ostwestfalen-Lippe ist ein Zusammenschluss von Wohnungsbaugenossenschaften, kommunalen, kirchlichen und privaten Wohnungsunternehmen. Insgesamt arbeiten 28 Unternehmen zusammen, um den Menschen sicheren und modernen Wohnraum zu fairen Preisen anbieten zu können.

Die Unternehmen der Wohnungswirtschaft Ostwestfalen-Lippe sind dort zu Hause, wo auch die Menschen zu Hause sind. Mit Bauaufträgen in der Region von mehr als 100 Millionen Euro im Jahr sichert die Wohnungswirtschaft OWL #Arbeitsplätze in der Region. Ein besonderer Schwerpunkt innerhalb der #Arbeitsgemeinschaft liegt auf der Entwicklung und Umsetzung innovativer #Wohnkonzepte für unterschiedlichste Zielgruppen zur #Förderung von #Stadt- und #Quartiersentwicklungen.

Die Marketinginitiative
der Wohnungs­bau­genossen­schaften Deutschland e.V.
Die Marketinginitiative
Vor mehr als zehn Jahren haben sich mehrere Wohnungsbaugenossenschaften zu gemeinsamem Marketing entschlossen und die Initiative ergriffen.

Ziel: Die Vorteile des genossenschaftlichen Wohnens sollen bekannter und die Marke "Wohnungsbaugenossenschaften" soll gestärkt werden.

Wir sind mittlerweile über 400 Genossenschaften, die zusammen mehr als 800 000 Wohnungen und über eine Million Mitglieder haben.
Wir haben ein gemeinsames prägnantes Logo. Es stärkt unsere Bekanntheit und unterstreicht gleichzeitig Bedeutung und Kompetenz der Wohnungsbaugenossenschaften.
Wir freuen uns über neue Genossenschaften, die bei uns Mitglied werden wollen. Schreiben Sie einfach eine E-Mail an: susanne.schmidt@gilde-heimbau.de.
Hintergrundinformationen

Wohnungsbaugenossenschaften gibt es in Deutschland bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts, genossenschaftliches Wohnen gehört zu den fairsten und sichersten Wohnarten, die es gibt. Das Handeln der Genossenschaft kann jedes Mitglied gleichberechtigt mitbestimmen. Neben der demokratischen Organisationsform zeichnet nicht-gewinnorientiertes Wirtschaften die Form der Genossenschaft aus. Erwirtschaftete Überschüsse werden in die Erhaltung und Modernisierung der Bestände, in den Neubau und in den Ausbau der Service-Angebote investiert. Mitglieder wohnen bezahlbar und sicher – denn als Genossenschaftsmitglied ist man Miteigentümer und genießt lebenslanges Wohnrecht.

Die Marketinginitiative der Wohnungsbaugenossenschaften Deutschland

Diese und viele weitere Vorteile zeichnen genossenschaftliches Wohnen aus – es sind traditionelle Werte, die nichts von ihrer Aktualität verloren haben: Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit, Mitspracherecht und Mitbestimmung sind es wert, offensiv beworben zu werden. Dieses Ziel vor Augen und das Raiffeisensche Motto »Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele« im Hinterkopf haben sich im Jahr 2007 eine Vielzahl von Wohnungsbaugenossenschaften zusammengetan, um gemeinsames Marketing zu betreiben. Unter dem Siegel ihres Markenzeichens, des Bauklötzchen-Logos, treten mehr als 400 Wohnungsbaugenossenschaften mit über 800 000 Wohnungen überregional einheitlich auf – mit einer abgestimmten Werbestrategie, einem prägnanten Logo und in enger Absprache untereinander.

Damit unterstreicht die Marketinginitiative der Wohnungsbaugenossenschaften Deutschland, als gemeinsamer Zusammenschluss, die gesellschaftliche Relevanz von Wohnungs(bau)genossenschaften. Nach innen wirkt sie für ihre Mitglieder als kommunikative Klammer, nach außen ist sie Ausdruck des Zusammengehörigkeitsgefühls. Und: Botschaften werden eher gehört, wenn man sie gemeinsam verbreitet.

Organisation

Die Marketinginitiative setzt sich zusammen aus den 43 regionalen Verbünden der Genossenschaften und neun Fördermitgliedern. Zusammen bilden sie Mitgliederversammlung, die den ehrenamtlichen Vorstand (fünf Vorstände von Wohnungsgenossenschaften) wählt und kontrolliert. Vorsitzender des Vorstandes ist seit Ende 2018 Olaf Rabsilber. Als Geschäftsbesorgerin ist die Gilde Heimbau Wohnungsgesellschaft mbH aus Berlin beauftragt, die die Geschäfte für den Verein führt.

Und darüber hinaus?

Obwohl die Mitglieder der Marketinginitiative fast über die ganze Republik verteilt sind, gibt es mehrmals jährlich die Möglichkeit, sich persönlich auszutauschen. Bei den immer gut besuchten Veranstaltungen wird Organisatorisches ebenso behandelt wie inhaltliche Themen. Zudem bieten die Veranstaltungen auch viel Raum zum persönlichen Austausch und Netzwerken. Auch die hierzu stets eingeladenen Referenten sorgen mit ihren Fachvorträgen regelmäßig für interessanten Input.

Bundesweite Imagekampagne

Seit zwei Jahren erweitert sich das Motiv- und Sloganspektrum, mit dem die Wohnungsbaugenossenschaften auf sich aufmerksam machen, kontinuierlich. Denn seit die Wohnungsbaugenossenschaften Berlin eine gemeinsame Image- und Wertekampagne entwickelt haben, an der die Mitglieder der Marketinginitiative Nutzungsrechte erwerben können, vergrößert sich der Umfang des gemeinsamen Marketingmixes stetig. Dank ihres flexiblen und regionalisierbaren Aufbaus können sich die Mitglieder meinungsstark, pointiert und witzig auf Gerüstbannern, Plakaten u.v.m. in die öffentliche Diskussion einbringen und zu vielfältigen Themen Stellung beziehen – und zwar für print- als auch für Social-Media-Formen. Die Kampagne ist langfristig tragfähig und gleichzeitig variabel einsetzbar. Ressourcenschonendes Bauen, Mitbestimmung der Mitglieder, Wohnungsbaugenossenschaften als Arbeitgeber und Ausbilder – zu all diesen und vielen weiteren Themen nehmen die Motive der Imagekampagne kurz und prägnant Stellung. Kurz: Die Kampagne bietet die Möglichkeit, bei den Themen Haltung zu zeigen, die wichtig sind, Wohnungsbaugenossenschaften als Marke zu positionieren und diese Marke klar am Markt zu positionieren.

  • 42 Verbünde
  • 419 Genossenschaften
  • 815.000 Wohnungen
  • neun Fördermitglieder (»GdW« sowie sieben regionale wohnungswirtschaftliche Verbände und »BBA Akademie der Immobilienwirtschaft«)

Gemeinnütziger Bauverein Gütersloh eG
Strengerstraße 12
33330 Gütersloh
Telefon (05241) 9037-0
Telefax (05241) 9037-90
E-Mail info@bauverein-gt.de
www.bauverein-gt.de

Öffnungszeiten

Montags bis freitags 9 bis 12 Uhr, montags, dienstags und donnerstag 14 bis 17 Uhr

Engel & Völkers
Zurück
Top Thema Gütersloh
Anzeige: Lesetipps für Gütersloh: Matthias Nold, »Die StoryKüche«, Buch online bestellen, online kaufen

Wäre es nicht praktisch, wenn es eine einfache Anleitung oder noch besser eine Art Koch- oder Rezeptbuch gäbe, mit dem man eigene Storys entwickeln könnte mehr …
Gütersloh: Innovationsfonds des Fachbereichs Kultur, kreative Ideen gesucht und Kraniche gefunden

Im Herbst dieses Jahres wurden Gütersloher Künstler aufgerufen, sich für den mit 5.000 Euro dotierten Innovationsfonds des Fachbereichs Kultur der Stadt Gütersloh zu bewerben.  mehr …
Polizei Gütersloh: E-Scooter-Fahrerin schwer verletzt – Zeugenaufruf

Am Mittwochmorgen, 8. Dezember 2021, um 7.55 Uhr, befuhr eine 24-jährige E-Scooter-Fahrerin den Tecklenburger Weg in Richtung Prozessionsweg mehr …

Business in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Business, Verbraucherschutz

Corona-Gutscheine können ab 1. Januar 2022 ausgezahlt werden

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                    

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD