Kunst und Kultur > Stadtbibliothek > Zurück

Architektur


Zuerst muß man sie finden, aber das ist ganz einfach! Im Herzen der Stadt gelegen, am Anfang der Einkaufsmeile, erreicht man sie schnell und leicht. Viele Einkaufswege und vor allem Buslinien führen vorbei. Bei den Güterslohern ist sie bestens bekannt …

Artikel vom 10. 2. 2005
Architektur
Zuerst muß man sie finden, aber das ist ganz einfach! Im Herzen der Stadt gelegen, am Anfang der Einkaufsmeile, erreicht man sie schnell und leicht. Viele Einkaufswege und vor allem Buslinien führen vorbei. Bei den Güterslohern ist sie bestens bekannt. Wen immer man fragt, jeder kann den Weg zu ihr beschreiben, denn jeder ist ihn schon selbst gegangen; an ihr vorbei in die Innenstadt oder den Park oder direkt in die Bibliothek, um Bücher zu entleihen, eine Ausstellung anzuschauen, eine Lesung oder ein Konzert zu besuchen oder einfach nur, um die neueste Illustrierte bei einem Täßchen Kaffee durchzublättern.

Steht man vor der Stadtbibliothek, ist der erste Eindruck, gleichgültig von welcher Seite, imposant und einladend zugleich. Obschon das Gebäude sehr groß ist – allein zur Blessenstätte ist die Fassade 66 Meter lang – wirkt es optisch leicht. Mit großen Glasflächen, der Gliederung der Fassaden und dem sich öffnenden Eingangsbereich hat der Architekt dies erreicht.

Das Erdgeschoß ist fast durchgängig verglast, so daß die oberen Geschosse auf einem Glassockel zu ruhen scheinen. Im harmonischen Kontrast zu Sandstein und Glas steht das Dunkelgrün der Fensterrahmen und Stahlkonstruktionen an der Außenfassade. Überall herrscht größtmögliche Transparenz. So stellt sich die Bibliothek dar: übersichtlich, keine dunklen Ecken, freundlich und einladend. Und das tagtäglich. Hemmschwellen kennen die Besucher dieser Bibliothek nicht. Die vielen Menschen, die man schon von außen in der Bibliothek sieht, vermitteln einen ganz zwanglosen Eindruck wie sie, oft noch mit Einkaufskorb oder Schultasche in der Hand, zwischen den Regalen umhergehen, miteinander plaudern oder auch im Café sitzen, Zeitung lesen und Kaffee trinken. Sie scheinen sich hier wie zu Hause zu fühlen.

Die Bibliothek wird in der Trägerschaft einer GmbH geführt, an der die Stadt Gütersloh mit 51 Prozent, die Bertelsmann Stiftung mit 49 Prozent beteiligt ist. Die Baukosten für die Bibliothek – 20 Millionen Mark – haben sich beide Gesellschafter geteilt, für die laufenden Kosten der Bibliothek kommt die Stadt Gütersloh auf. Beide verpflichteten sich zur umfassenden, einvernehmlichen Zusammenarbeit, um die Kenntnisse und Erfahrungen beider Partner für das Projekt nutzbar zu machen.

Ausführlichere Informationen über die Stadtbibliothek Gütersloh finden Sie in unserer aktuellen Informationsbroschüre:

[Zurück ...]



Kunst und Kultur in Gütersloh


Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum