»Köpfe, Küsse, Kämpfe« – Nicole Eisenman und die Modernen in der Kunsthalle Bielefeld

Artikel vom 31. August 2021

»Köpfe, Küsse, Kämpfe« – Nicole Eisenman und die Modernen in der Kunsthalle BielefeldNicole Eisenman, »Le Kiss Deux«, 2015, 128 mal 114,3 Zentimeter, Tinte auf Papier. Bild: Privatsammlung

Nicole Eisenmans, geboren 1965, lebt in New York, Werk besticht durch seine Faszination für die Conditio humana, Fragen nach zwischenmenschlicher Interaktion und die präzise Beobachtung zivilisatorischer Entfremdungsprozesse. In ihrem zeichnerischen, malerischen und skulpturalen Werk verbindet die Künstlerin Elemente aus popkulturellen Zusammenhängen (politische Satire, Comic) mit tradierten kunsthistorischen Referenzen zu einer neuen Einheit.
Die Ausstellung »Köpfe, Küsse, Kämpfe« führt Werke aus allen Schaffensperioden Eisenmans zusammen und fokussiert Gesellschaftsbilder, in denen angesichts der großen Umwälzungen wie Globalisierung und Digitalisierung Entfremdungsprozesse, Vereinzelung, aber auch neue gemeinschaftliche Lebensentwürfe im Zentrum stehen.

Vor dem Hintergrund der künstlerischen Praxis Eisenmans, in der neben popkulturellen Einflüssen auch unterschiedliche Stil- und Kompositionselemente historischer Malerei sichtbar werden, kombiniert die Ausstellung die Arbeiten der Künstlerin mit Werken der klassischen Moderne aus den Sammlungen der Kooperationsmuseen. Über diese punktuell eingeführten historischen Werke eröffnet die Ausstellung gemeinsam mit dem Werk Eisenmans einen Resonanzraum über ein Jahrhundert hinweg, in welchem gesellschaftliche Umwälzungen in ihrer Dringlichkeit, aber auch mit Hoffnung und Zuversicht vor Augen geführt werden.

Nicole Eisenmans Werk war 2019 auf der Whitney Biennale und auf der Venedig Biennale ausgestellt, in den letzten Jahren war sie mit Einzelausstellungen unter anderem in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, der »Secession« in Wien und im »The Contemporary Austin« präsent. In der Ausstellung »Skulptur Projekte Münster« war sie 2017 mit »Sketch for a Fountain« prominent vertreten. Die Brunnenskulptur konnte 2020 für die Stadt Münster angekauft werden.

Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit dem Aargauer Kunsthaus, Aarau, der »Fondation Vincent van Gogh«, Arles, und dem Kunstmuseum Den Haag, Den Haag.

Die Ausstellung wird gefördert von der Kunststiftung Nordrhein-Westfalen und der Stiftung der Sparkasse Bielefeld.

Kunsthalle Bielefeld



Zurück
Top Thema Gütersloh
Die »Dating-Trulla« in Gütersloh – Gedanken zum Online-Dating: »Das liebe Geld«

Eine wichtige Sache bei der Wahl des Partners ist ja die Erwerbstätigkeit. Was arbeitet man, was verdient man. Das ist so die erste Frage, die einem gestellt wird – noch vor: Hast du Kinder? mehr …
Anzeige: Der Preisträger des diesjährigen Deutschen Kinderbuchpreises steht fest: »Wohin gehen Freunde?« Jetzt in Gütersloh bestellen!

Der Preisträger des diesjährigen Deutschen Kinderbuchpreises steht fest: »Wohin gehen Freunde?« von Cornelia Wiesner ist nach Entscheid der Kinderjury das beste neu erschienene Kinderbuch mehr …
Fischbrötchen in Gütersloh? Alle zehn Minuten verliebt sich eine Möwe in ein Fischbrötchen …

Die Dalkemöwen und die Luttermöwen lieben Fischbrötchen. Wo gibt es die in Gütersloh? mehr …

Kunst und Kultur in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Kunst und Kultur, Kirchen

Vom Schatz des Ständigen Diakonats

Foto: Michael Marhoffer, ZDF

»Die Chefin«

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice AwardSelection Online Competence Excellenceblacksand blacksand inc.
                                                

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD