American Express, immer an Ihrer Seite

»The Father« ab 26. August 2021 im Bambikino

Die »Oscar«-Preisträger Anthony Hopkins und Olivia Colman zeigen in Florian Zellers meisterhaft inszeniertem Regiedebüt »The Father« ein Schauspiel von beeindruckender Echtheit

Lesedauer 1 Minute, 32 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 24. August 2021
Video: Tobis

Die »Oscar«-Preisträger Anthony Hopkins und Olivia Colman zeigen in Florian Zellers meisterhaft inszeniertem Regiedebüt »The Father« ein Schauspiel von beeindruckender Echtheit, das den Zuschauer unvermittelt in das Leben mit Demenz versetzt. Das emotionale Filmdrama entstand nach Zellers gleichnamigem Theaterstück, das 2012 in Paris uraufgeführt wurde. Vielfach ausgezeichnet, begeisterte es seitdem überall auf der Welt das Theaterpublikum vom Londoner West End über den Broadway bis hin zu deutschen Theaterbühnen.

»The Father« feierte im Januar 2020 beim »Sundance Film Festival« Premiere und setze seinen beeindruckenden Siegeszug seitdem auf zahlreichen internationalen Festivals fort.

Zum krönenden Abschluss der diesjährigen Award Season gewann »The Father« sowohl bei den »BAFTAs« als auch bei den »Academy Awards« mehr als verdient in den Kategorien Bestes Adaptiertes Drehbuch (Christopher Hampton und Florian Zeller) und Bester Hauptdarsteller (Anthony Hopkins). Der 83-jährige Sir Anthony geht damit nun sogar als ältester Darsteller-Preisträger aller Zeiten in die Geschichtsbücher ein.

Anne (Olivia Colman) ist in großer Sorge um ihren Vater Anthony (Anthony Hopkins). Als lebenserfahrener stolzer Mann, lehnt er trotz seines hohen Alters jede Unterstützung durch eine Pflegekraft ab und weigert sich standhaft, seine komfortable Londoner Wohnung zu verlassen. Obwohl ihn sein Gedächtnis immer häufiger im Stich lässt, ist er davon überzeugt, auch weiterhin allein zurechtzukommen. Doch als Anne ihm plötzlich eröffnet, dass sie zu ihrem neuen Freund nach Paris ziehen wird, ist er verwirrt. Wer ist dann dieser Fremde in seinem Wohnzimmer, der vorgibt, seit über zehn Jahren mit Anne verheiratet zu sein? Und warum behauptet dieser Mann, dass Anthony als Gast in ihrer Wohnung lebt und gar nicht in seinem eigenen Apartment? Anthony versucht, die sich permanent verändernden Umstände zu begreifen und beginnt mehr und mehr zu zweifeln: an seinen Liebsten, an seinem Verstand und schließlich auch an seiner eigenen Wahrnehmung.

Das Bambikino zeigt »The Father« ab Donnerstag, 26. August 2021, im Bundesstart täglich um 20 Uhr, samstags und sonntags auch um 17.30 Uhr.


Lieferando, Zeit für Burger

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Volkshochschule Gütersloh, 1 x 1 der Fotografie, ein Grundlagenworkshop

Die Volkshochschule (VHS) bietet am Samstag, 5. Februar 2022, zwischen 10 und 16 Uhr unter der Leitung von Roland A. Berg einen Workshop zur Fotografie an mehr …
Gütersloh: True Crime Stories live
, Lesung mit Tatort Schauspieler Joe Bausch, Weberei Bühne

Am 2. Februar 2022 ist  es endlich soweit: Joe Bausch liest auf der Weberei Bühne aus seinem Buch »Gangsterblues« mehr …
Gütersloh: Die zweite Single von »Mic«, jetzt »Mic Flanell« ist da: »Herz Aus Strom«, gratis in der Musikgalerie und bei »ZigZag«

Den neuen Song gibt es nach wie vor #online bei Amazon, Spotify & Co. zum Streamen und Downloaden oder klassisch auf CD mehr …

Kunst und Kultur in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Kunst und Kultur, Volkshochschule

Volkshochschule Gütersloh, 1 x 1 der Fotografie, ein Grundlagenworkshop

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                           

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD