Die Warn-Apps


Wieder einmal zeigt sich, dass das Medium die Botschaft ist. Und dass das problematisch ist …

Artikel vom 20. 7. 2021
Die Warn-Apps

Wieder einmal zeigt sich, dass das Medium die Botschaft ist. Und dass das problematisch ist.

Eine Sirene sagt: Katastrophe! Sofort raus. Mehr kann sie auch nicht sagen.

Diese erstklassigen Warn-Apps, die ja soviel gebracht haben und so gut funktioniert haben, sagen hingegen: Laut Soundso ist dann und dann in diesem und jenem Gebiet mit diesem und jenem Pegelstand zu rechnen. Klicken Sie hier, um sich die Pegelstände in einem ausgewählten Jahr anzeigen zu lassen. Scrollen sie nach rechts, um eine schöne Grafik anzuschauen, die in geschmackvollen Farben gehalten ist. Wenn sie diesen QR-Code scannen, werden sie auf eine Website weitergeleitet, auf der Sie im Untermenü Soundso weitere Informationen abrufen können. Gleichzeitig können sie Ihren persönlichen Lieblingspegelstand auch bei Facebook posten. Folgen Sie uns auf Twitter für aktuelle Informationen.

Normalerweise müssten diese Apps einfach rot blinken und es müsste auf dem Bildschirm stehen: »Raus aus dem Haus. Sofort.« …

Für Details gilt halt dann (oder sollte gelten): Radio einschalten. Aber wer hat schon noch groß ein Radio?

Ähnlich ist es mit der Corona-Warn-App. Da werden Unsummen verballert, obwohl das alles nicht richtig durchdacht ist und am Ende nichts bringt. Wirklich genutzt wird dann Smudos App. Die aber ihrerseits auch problematisch ist.

Vor dem Anklicken von externen Links beachten Sie bitte die Datenschutzerklärung


Zurück

Technik und Internet in Gütersloh – die aktuellsten Beiträge


Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

                            

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD