Poetry-Summer-Slam in der Alten Abtei Marienfeld


Artikel vom 1. August 2021
Poetry-Summer-Slam in der Alten Abtei Marienfeld
Fotos: Jörg Everding, Thomas Müller, Deutsche UNESCO-Kommission, Felix Kempter

Die »Champions League« des Poetry-Slams begegnet sich am Kloster Marienfeld zum Wortgefecht, wenn die Kiezpoeten »Berlin« und »Slam OWL« aufeinander treffen. Ein Sommernachmittag voller Poesie, Comedy und Literatur vor klösterlicher Kulisse und in ganz besonderer Atmosphäre. Der »Poetry-Summer-Slam« präsentiert eine exklusive Show mit junger, leidenschaftlicher Live-Literatur, voller Energie, voller Emotionen und reichlich Sprachwitz. Das ist mehr als eine Lesung, hier explodieren Wortmetaphern und brechen Lachwellen über die Zuhörer, meisterlich performt, frech und frei. In interaktiver Poesie verändert das Publikum die Wahl der Texte – gesellschaftskritisch, ehrlich und stets kunst- oder humorvoll. Eine ausgewählte Hand voll Slam-Poetinnen und Poeten bringen die ganze Vielfalt der Spoken-Word-Kultur auf die Bühne, live, sommerlich, spontan. In dieser Art eine wirklich spannende Erstauflage mit den Kiezpoeten aus Berlin und »Slam OWL« – in Zusammenarbeit mit der Hotel-Residence Klosterpforte sowie dem Mediendesigner Michael Grohe. Auf dem Gelände gelten die aktuellen Hygiene-Regeln, die Tickets sind limitiert: »Wir freuen uns auf einen wortgewaltigen Event!«

Jens Kotalla, geboren 1988 in Münster, steht seit über einem Jahrzehnt auf der Bühne. Seit 2012 als Slam-Poet und zusätzlich seit 2013 als Veranstalter und Moderator von Poetry-Slams und weiteren Formaten. In mehr als 500 Auftritten bis 2018 trat er bundesweit und sogar im europäischen Ausland auf. Als studierter Sozialarbeiter [nach 13 Semestern. Auf Bachelor. Anmerkung des Autors: Die Bühne hatte eine größere Anziehungskraft als der Hörsaal] gibt er Kreativ-Schreib-Workshops an Schulen und in Jugendzentren. 2018 richtete er die achte Landesmeisterschaft im Poetry-Slam für Niedersachsen und Bremen aus.

Eva Dreier wurde 1996 geboren und schlägt sich seitdem tapfer durch ihren Alltag, der sie seit 2017 immer wieder auch auf Slam-Bühnen treibt. So hat sie 2018 in Zürich bei den deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften teilgenommen und 2019 in der Anthologie »Fantastische Queerwesen und wie sie sich finden« einen ihrer Texte veröffentlicht. Ihre Homebase ist Paderborn, wo sie katholische Theologie studiert.

Jesko Habert tritt seit 2007 auf deutschen Poetry-Slam-Bühnen auf, gibt Workshops und organisiert als Slam Master mehrere Veranstaltungen in Berlin, Brandenburg und Rheinland-Pfalz. 2020 gewann er die rheinland-pfälzischen Landesmeisterschaften im Poetry-Slam. Zusammen mit anderen Slampoeten gestaltet, organisiert und moderiert er zahlreiche Slam-Shows in der Region Berlin-Brandenburg. Als Autor publizierte er vier belletristische Werke in Verlagen wie periplaneta, darunter ein Kinderbuch und einen Roman. Zudem arbeitete als Co-Autor von Fachpublikationen im Umwelt-Bereich.

Niko Sioulis ist 1994 auf die Welt gepurzelt und performt für das Team von »Slam OWL«. Er ist in Gütersloh aufgewachsen und kam dort 2011 zum ersten Mal in Berührung mit einer Bühne, seitdem ist er Feuer und Flamme. Seine Eltern könnten sagen, dass sie auf sein Erreichen des Halbfinals der deutschsprachigen U20-Meisterschaften 2014 in Berlin oder des Finals der nordrhein-westfälischen Meisterschaft 2015 in Münster am stolzesten sind. Oder aber darauf, dass er auch selbst veranstaltet wie zum Beispiel den »Vogelfrei«-U20-Slam, den »Stille-Post-Slam« oder auch den »Slam GT«. Seit 2014 ist er als Dozent im Rahmen des Sprich-dich-aus Projektes tätig und leitet Poetry Slam Workshops in Gütersloh. Dort hat er weiterhin den »Slam(m)tisch« als eine regelmäßige Schreibwerkstatt, deren Pendant er über den Jungendring Bielefeld auch in Bielefeld organisiert.

15. August 2021, 16 Uhr, Alte Abtei Marienfeld, Hotel-Residence Klosterpforte, Open Air, Eintritt zehn Euro, Vorverkauf online



Zurück

Kunst und Kultur in Gütersloh – die aktuellsten Beiträge


Foto: Guy Vital-Herne, World Vision, Haiti

Nach dem Erdbeben in Haiti: wenig Aufmerksamkeit, große Not

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
                                            

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD