Klimawandel und Corona in Gütersloh


Artikel vom 10. Juli 2021
Klimawandel und Corona in Gütersloh

Beim Thema »Corona« ist es dasselbe wie beim Thema »Klimawandel« – »die Politik« soll’s richten. Als ob es »die Politik« den Bürgern verbieten würde, sich vernünftig zu verhalten. Aber wir wissen ja: Der Bürger ist immer dann »mündig«, wenn er was will, nicht, wenn er was soll.

Manche haben offenbar das Gefühl, alles sei gut, wenn »die Politik« nur das richtige Klimaziel beschließe. Dann soll sie doch einfach ein Drei-Grad-Ziel beschließen, dann wäre doch alles in Butter. Ach, was sage ich: Ein Fünf-Grad-Ziel! Wenn schon, denn schon.

Und sich nur aufs Kohlendioxyd zu kaprizieren (alle sagen klugscheißerisch »CO₂« – niemand sagt beispielsweise »H₂O«), ist so eine Sache. Einerseits ist das natürlich griffig und salient. Andererseits vermittelt das den falschen Eindruck, es hinge nur am Kohlendioxyd, was natürlich Nonsens ist – das ist nur ein Treibhausgas von vielen, vom Thema des Ressourcenverbrauchs an sich ganz zu schweigen.


Zurück

Kunst und Kultur in Gütersloh – die aktuellsten Beiträge


Foto: Katharina Knop, Brainpool TV GmbH

Endlich wieder lachen: 30 Jahre »Cologne Comedy Festival«

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
                                            

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD