Express VPN

Bewegung sollen bei Senioren Lebensqualität erhöhen

Neue Reha-Sportgruppe im Kursana Domizil Gütersloh

Lesedauer 1 Minute, 20 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 13. Dezember 2019, DOI: https://www.guetsel.de/content/20537/3063067.html
Bewegung sollen bei Senioren Lebensqualität erhöhen
Im Kursana Domizil gibt es seit wenigen Monaten eine Reha-Sportgruppe. Quelle: Kursana-Pressefoto

Bewegung und Sport sind erwiesenermaßen förderlich für die körperliche und geistige Fitness bis ins hohe Alter. Wissenschaftliche Studien belegen, dass eine Mobilitätssteigerung sogar bei Demenzkranken den Krankheitsverlauf verlangsamen kann. Vor diesem Hintergrund ist in der Senioreneinrichtung Kursana Domizil Gütersloh vor wenigen Monaten eine neue Gruppe für Rehabilitations-Sport gegründet worden. »Wir haben das Angebot in Zusammenarbeit mit der Reha- Sport-Fachübungsleiterin für Orthopädie, Neurologie und Psychiatrie Heike Kusch ins Leben gerufen«, sagt Kursana-Mitarbeiterin Gisela Keuter, Leiterin der Sozialen Betreuung.

Für den Landessportbund (LSB) Nordrhein-Westfalen übernimmt die Senioreneinrichtung am Tiefenweg mit diesem Reha-Projekt eine Vorbildfunktion. Deshalb hat Margret Eberl vom LSB dem Kursana Domizil jetzt einen Besuch abgestattet, um sich die Reha-Sportgruppe anzuschauen. Mit dem Projekt »Bewegende Alteneinrichtungen und Pflegedienste« (BAP) wolle der LSB unter dem Motto »Altenheime in Bewegung« derartige Initiativen fördern und bekannter machen, berichtet Keuter von dem Besuch Eberls.

Der LSB verweist angesichts des BAP-Projektes nicht nur auf den Nutzen für Senioren. Auch Sportvereine und Betreuungseinrichtungen können demnach davon profitieren. »Sportvereine erreichen neue Zielgruppen und können Übungsleiter fortbilden. Alteneinrichtungen und Pflegedienste können das Wohlbefinden von Senioren steigern, ebenfalls ihr Personal zusätzlich qualifizieren und auf Übungsleiter mit dem spezifischen Knowhow zugreifen«, heißt es in einem LSB-Projektbericht.

Die Möglichkeiten für sportliche Angebote sind vielfältig. Das weiß auch die Kursana-Mitarbeiterin Keuter inzwischen: »Zu den möglichen Bewegungsangeboten für hochbetagte und pflegebedürftige Menschen zählen Spaziergänge, Gymnastik und Rollatorentraining ebenso wie Gehirntraining, Tanzen und Yoga«, sagt Keuter.

Weitere Informationen über das BAP-Projekt sowie Fördermöglichkeiten durch den LSB sind für Sportvereine, Senioreneinrichtungen und Pflegedienste bei der LSB-Projektkoordinatorin Miriam Streich unter Telefon (0203) 7381-853 und per E-Mail sowie im Internet auf www.lsb.nrw zu finden.

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Rezepte für Gütersloh, Szegediner Gulasch

Schweinefleisch im Gulasch (ungarisch Gulyás) war bei ungarischen Hirten eher unüblich. In die Suppe, die über einem offenen Feuer im Kessel gegart wurde, wanderten eher Fleischreste wie Rindfleisch, Pferdefleisch, Lammfleisch oder Hammelfleisch. Das lange Schmoren diente dazu, zähes Fleisch genießbar und Saucen sämig zu machen mehr …
Stadtbus Gütersloh, Verkauf für das 9 Euro Ticket startet planmäßig am Montag, 23. Mai 2022

Der Erwerb des 9 Euro Tickets wird ab Montag, 23. Mai 2022, in Gütersloh auf verschiedenen Wegen möglich sein mehr …

Gesund und Fit in Gütersloh aktuell


Foto: Golero, Getty Images

Isotonische Getränke, besser selber machen

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD