Informationen > Kreis Gütersloh > Zurück

Besuch im Kreishaus Gütersloh


Chinesen informieren sich über Führerscheine und Zulassungen …

Artikel vom 12. 11. 2019
Besuch im Kreishaus Gütersloh
Das Crash-Auto steht als Warnung vor dem Kreishaus. Dies erklärten Detlef Stieg (Vierter von rechts), Natascha Gräfe (Fünfte von rechts) und Anja Wemhöner (Fünfte von links) von der Abteilung Straßenverkehr des Kreises den chinesischen Gästen. Foto: Kreis Gütersloh
Vergleicht man die chinesische Provinz Shandong mit dem Kreis Gütersloh, wird der Unterschied schnell deutlich: 100 Millionen Menschen im Vergleich zu 371.429 Einwohnern, 156.000 Quadratkilometer zu 970 und 18.000.000 zu 270.000 zugelassenen Autos. Die Themen, mit denen sich die Experten aus dem Bereich Straßenverkehr beschäftigen, sind trotzdem ähnlich. Und so freute sich die Abteilung Straßenverkehr des Kreises Gütersloh über den Besuch einer chinesischen Delegation aus Shandong. »Es ist schön, sich mit den Kollegen aus einem so anderen und weit entfernten Land austauschen zu können«, sagte Detlef Stieg, Leiter der Abteilung Straßenverkehr beim Kreis.

Den Ablauf, wie ein chinesisches Fahrzeug in Deutschland zugelassen wird, stellte Anja Wemhöner den Gästen vor. Sie ist seit 30 Jahren Mitarbeiterin in der Zulassungsstelle des Kreises. Nach erfolgter Anmeldung müssen die ausländischen Dokumente anschließend zehn Jahre im Straßenverkehrsamt aufgehoben werden – können dann aber als Erinnerung abgeholt werden. Wemhöner zeigte außerdem Carbon- und 3D-Kennzeichen, die es seit einigen Jahren hier gibt und für reges Interesse bei den Gästen sorgten.

Einen ausländischen Führerschein in einen Deutschen umzutauschen, ist gar nicht so einfach. Natascha Gräfe, Leiterin der Führerscheinstelle, erklärte, dass man als ausländischer Gast im Urlaub hier mit seinem Führerschein und einem internationalen Führerschein als Übersetzung fahren darf – aber nur sechs Monate. »Eine Verlängerung auf ein Jahr ist möglich, wer aber dann seinen festen Wohnsitz hier hat, muss den Führerschein umtauschen«, erklärte Gräfe. Und das heißt: Theorie- und Praxis-Prüfung müssen absolviert werden. Die chinesischen Gäste erklärten, dass es dort zum Beispiel keine Erste-Hilfe-Ausbildung für Autofahrer gibt.

Zum Abschluss des Besuches besichtigten die Experten gemeinsam die Verkehrsüberwachung. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der Verkehrssicherung im Kreis Gütersloh.

[Zurück ...]



Informationen in Gütersloh


Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum