Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen [mehr erfahren] Close
Informationen > Kreis Gütersloh > Zurück

25 und 40 Jahre im Dienst


Jubelfeier im Kreishaus …

Artikel vom 9. 9. 2019
25 und 40 Jahre im Dienst
Landrat Sven-Georg Adenauer und Personalratsvorsitzender Thomas Haase gratulieren den Jubilaren (von links) Simone Bremehr, Beate Maibaum, Silvia Slonina, Michael Wannhof und Dieter Brinkemper. Foto: Kreis Gütersloh.
Damit in der Kreisverwaltung alles rund läuft, ist die Zusammenarbeit aller Abteilungen und ihrer Mitarbeitenden gefragt. »Sie leisten alle Ihren Beitrag, sodass sich das Rad weiterdrehen kann«, begrüßte Landrat Sven-Georg Adenauer die Jubilare. Beate Maibaum und Dieter Brinkemper sind seit 40 Jahren, Silvia Slonina, Simone Bremehr und Michael Wannhof seit 25 Jahren in der Kreisverwaltung tätig. Gemeinsam mit Adenauer, Personalratsvorsitzenden Thomas Haase und einigen ihrer Kollegen ließen sie die vergangen Dienstjahre Revue passieren.

Dieter Brinkemper (Rheda-Wiedenbrück) begann im Sommer 1979 seine Ausbildung als Beamtenanwärter beim Kreis Gütersloh. Nach verschiedenen Tätigkeiten in der Abteilung Straßenverkehr, in der Kämmerei sowie in der Schulverwaltung wurde er im Jahr 2001 zum Sachgebietsleiter »Verwaltung eigener Schulen« in der Abteilung Bildung bestellt. Bereits drei Jahre später übernahm er die Position des stellvertretenden Abteilungsleiters. Dabei verantwortet er die äußeren Schulangelegenheiten der 18 Kreisschulen. Dazu gehört unter anderem die Ausstattung der Einrichtungen mit Inventar, Lehr- und Lernmitteln, EDV sowie Sportgeräten. Mit der Organisation der Schulsozialarbeit und dem Offenen Ganztag habe sich das Aufgabenfeld in den vergangen Jahren gewandelt. Seine aktuelle Herausforderung stellt die Digitalisierung an den Kreisschulen dar. Momentan steht der Ausbau eines flächendeckenden WLAN-Netzes auf den Schulgeländen auf seiner Agenda. Brinkemper gilt als Organisationstalent und wird als kompetenter, engagierter Kollege geschätzt.

Beate Maibaum (Rheda-Wiedenbrück) begann im August 1979 ihre Ausbildung zur Bürogehilfin beim Kreis. Nach anschließenden Tätigkeiten im Bauordnungsamt und der Abteilung Umwelt wechselte sie 2001 zur Gesellschaft zur Entsorgung von Abfällen (GEG). Dort übernimmt sie bis heute laufende Controllingaufgaben. Sie erstellt den Wirtschaftsplan sowie den Jahresabschluss. Neben allgemeinen Verwaltungsaufgaben beweist sie besonderes Geschick bei der Reparatur der elektronischen Bürogeräte. Von ihren Kollegen wird sie als »die gute Seele der GEG« bezeichnet.

Silvia Slonina (Gütersloh) hatte zunächst als Verkäuferin im Einzelhandel gearbeitet. Nach einem Projektpraktikum beim Kreis Gütersloh im Jahr 1994 wurde sie als Aushilfe im Schreibdienst eingestellt und kurz darauf für die Datenerfassung in der Polizeiverwaltung eingesetzt. Seit 1995 arbeitet sie in der Abteilung Straßenverkehr. Dort kümmerte sie sich zunächst um Führerscheinangelegenheiten und bearbeitet seit nunmehr zwölf Jahren Zulassungsanträge. Neben der Schaltertätigkeit erledigt sie verschiedene Verwaltungsarbeiten und übernimmt die Gesamtabrechnung der Schalterkassen. Im Kollegenkreis wird sie wegen ihrer freundlich-kompetenten Art als »super Arbeitskollegin« geschätzt.

Simone Bremehr (Schloß Holte-Stukenbrock) entschied sich nach einer Ausbildung zur Bekleidungsschneiderin für eine berufliche Neuorientierung und begann als Beamtenanwärterin beim Kreis Gütersloh. Seit bestandener Laufbahnprüfung arbeitet sie in der Zulassungsstelle der Abteilung Straßenverkehr. Neben den Aufgaben im Frontoffice kümmert sie sich um Verwaltungsangelegenheiten und pflegt Datenbanken, bestellt und verwaltet Vordrucke und Plaketten. Bremehr gilt bei ihren Kollegen als hilfsbereit und kollegial: Die ideale Teamplayerin.

Michael Wannhof (Gütersloh) ist Installateur- und Heizungsbaumeister. Seine Fachkenntnisse hat er zunächst im Bereich Rohrnetzbau bei den Stadtwerken Gütersloh eingebracht, bevor er als Baukontrolleur beim Kreis Gütersloh eingesetzt wurde. Dabei ist er häufig im Außendienst unterwegs: Baukontrollen und Abnahmen sowie Mängelfeststellungen und Überprüfungen bei Nachbarschaftsbeschwerden. Außerdem berät er in technischen Fragen der Wohnungsbauförderung. Sein besonderes Engagement galt zwischen 2010 und 2014 der Schwerbehindertenvertretung beim Kreis Gütersloh. Seine Kollegen wissen seine Fachkenntnisse insbesondere im Bereich haustechnische Anlagen und Heizungsanlagen zu schätzen.

[Zurück ...]



Informationen in Gütersloh


Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum