Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen [mehr erfahren] Close
Kunst und Kultur > Konzerte > Zurück

Das Trio »Artos« mit Geistlichen Gesängen und Opernarien beim Forum


Das Forum Russische Kultur lädt am Mittwoch, 5. Juni 2019, um 19 Uhr zu einem Konzert des Trio »Artos« aus Sankt Petersburg in die Gütersloher Matthäuskirche, Auf der Haar, ein …

Artikel vom 24. 4. 2019
Das Trio »Artos« mit Geistlichen Gesängen und Opernarien beim Forum
Das Forum Russische Kultur lädt am Mittwoch, 5. Juni 2019, um 19 Uhr zu einem Konzert des Trio »Artos« aus Sankt Petersburg in die Gütersloher Matthäuskirche, Auf der Haar, ein. Margarita Krassova (Sopran), die auch am Klavier begleitet, bietet zusammen mit Nataliya Vlassova (Sopran) und Yurij Zaryadnov (Bass) einen tiefen Einblick in ihr Spezialgebiet, die Welt der Geistlichen Gesänge von byzantinischer Zeit bis heute. Nataliya Vlassova und Yurij Zaryadnov singen auf allerhöchstem Niveau in den St. Petersburger Opernhäusern und können uns im zweiten Teil des Konzerts in Arien und Duetten aus Werken von Tschaikowkij, Glinka, und Rimskij Korsakow und anderen einen exquisiten Konzertgenuss versprechen.

Die Sankt-Petersburg-Reisenden des Forum kennen Margarita Krassova von den Besuchen in der Elias-Gemeinde. Dort leitet sie seit über 20 Jahren den Kirchenchor, nachdem sie ihr Studium der geistlichen Musik abgeschlossen hatte. Sie hat als Konzertmeisterin in der Klasse der Chorleiter der Sankt Petersburger Theologischen Akademie gearbeitet, einen mehrjährigen Lehrauftrag für Musikgeschichte, Gesang und Piano an der St. Petersburger Pädagogischen Hochschule gehabt. Durch ihre Forschungstätigkeit zur frühchristlichen Kirchenmusik in der St. Petersburger Musikakademie hat sie Kontakt zu den besten Musikschaffenden dort. Zwar gilt ihre künstlerische Ausrichtung in erster Linie der russischen geistlichen Musik, mit der sie mehrere Chöre laufend vertraut macht und die sie auf vielen Tourneen einem breiten Publikum präsentiert; die Zusammenarbeit mit Nataliya Vlassova und Yurij Zaryadnov und anderen zeigt jedoch, dass ihr musikalischer Horizont viel weiter gespannt ist.

Die Sopranistin Nataliya Vlasova wurde in Leningrad geboren und studierte am Sankt Petersburger Konservatorium in der Klasse von Professor TD Novichenko. Viele berühmte Opernsänger, zum Beispiel Anna Netrebko, Veronika Dzhioeva und andere haben mit diesem Lehrer gelernt. Während ihres Studiums am Konservatorium nahm sie an verschiedenen Wettbewerben und Festivals teil, von denen sie viele gewann, so auch den Allrussischen Sängerwettbewerb. Von 1988 bis 2011 arbeitete sie als Solistin am akademischen Michailowskij-Theater für Oper und Ballett in St. Petersburg. Sie spielte die Hauptrollen der Sopranistin: Violetta in G. Verdis Oper La Traviata, Gilda in G. Verdis Oper Rigoletto, Rosina in G. Rossinis Oper Der Barbier von Sevilla, Zerlina in V. Mozarts Oper Don Juan, Martha in der Oper Die Zarenbraut, Zarevna-Schwan in der Oper Das Märchen vom Zar Saltan von N. A. Rimskij-Korsakow und andere. Wiederholt nahm sie an Theateraufführungen im Mariinskij Theater als Gastsolistin teil.

Sie arbeitete mit berühmten Orchestern Europas zusammen: mit dem Berliner Rundfunkorchester trat sie auf der Bühne des Schauspielhauses in Berlin auf, wie auch mit dem Manchester Baroque Music Orchestra »Golden Age«, sowie der Sankt Petersburger Philharmonie.
Derzeit ist sie Dozentin der Abteilung für Theaterkunst der Staatlichen Universität St. Petersburg und führt aktive Seminare zur Konzertpädagogik durch.

Yurij Zaryadnov (Bass) wurde 1989 in Leningrad in einer Musikerfamilie geboren, die sofort das Talent ihres Sohnes sah und dem Kind ab dem vierten Lebensjahr Geigenunterricht gab. Im Alter von sechs Jahren trat Yurij in die Michael Glinka Chor Schule an der staatlichen Akademie Capella in St. Petersburg ein, und ab zehn Jahren begann er mit einem Chor Europa zu bereisen.
 Er hat als Opern- und Popsänger nationale und internationale Wettbewerbe gewonnen. Er wurde mit dem Sonderpreis Boris Shtokolova ausgezeichnet. Er arbeitet mit verschiedenen Opernhäusern zusammen: dem Mariinskij-Theater, dem Theater La Fenice, dem Theater Rimskij-Korsakow und anderen.

Yurij Zaryadnov begann seine Bühnenkarriere als Pianist. Sein erster Auftritt fand 2004 auf der Bühne des Großen Saals der Petersburger Philharmonischen Gesellschaft statt. Der erste Auftritt als Solist war mit einem Solistenensemble des Andreev Folk Orchestra. Von 2006 bis heute war er als Solist des Kirchenchors im orthodoxen Gottesdienst in verschiedenen Kirchen tätig.

2009 trat er erstmals auf der Bühne des Mariinskij-Theaters auf. Er wurde im Jahr 2011 Solist des Opern- und Balletttheaters Rimskij-Korsakow. Seit 2012 ist er Gastsolist des Mariinskij-Theaters.

Sie dürfen mit Recht einen weiteren Glanzpunkt in der Reihe der vom Forum organisierten Konzertereignisse mit russischen Künstlern erwarten.

Eintritt 15 Euro

Karten gibt es an der Abendkasse, bei der Gütersloh Marketing GmbH, bei der Buchhandlung Markus und bei Franz Kiesl unter Telefon (05241) 59577.

Weitere Konzerte finden am Dienstag, 4. Juni 2019, um 19 Uhr in der Sankt-Anna-Kirche in Verl und am Donnerstag, 6. Juni 2019, um 20 Uhr in der Klosterkirche in Rietberg statt.

[Zurück ...]



Kunst und Kultur in Gütersloh


Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum