Dittsche, live und solo


Artikel vom 14. Dezember 2018
Dittsche, live und solo
Foto: Beba Franziska Lindhorst

Diese WDR-Comedy-Serie ist längst Kult, seit 2004 läuft Olli Dittrich allsonntäglich als der arbeitslose Verlierertyp Dittsche in seinem Hamburger Stamm-Grill zu Höchstform auf. In Bademantel und Schumilette philosophiert er wortreich und unbekümmert bei Imbisswirt Ingo über das aktuelle Weltgeschehen genauso wie über die Tücken des Alltags. Natürlich in allerbester Bierlaune (»das perlt«!) und nicht, ohne neben seiner Meinung (»Das is‘ meine Meinung«) auch gleich seine Lösungen oder wie er sagt »Weltideen« im allerschönsten Dittsche-Sprech zu präsentieren.

Die 27-Staffel-starke WDR-Kultserie, die schon mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Adolf-Grimme-Preis ›mit Gold‹ ausgezeichnet wurde, wird live gedreht und kommt dabei ganz ohne Drehbuch aus.

Nun verlegt Olli Dittrich erstmals seine Paraderolle dorthin zurück, wo sie 1991 im »Quatsch Comedy Club« in zehnminütigen Kurzauftritten begann: auf die Bühne! Dittsche im Original-Bademantel, mit Oberhemd, Jogginghose und Schumiletten, eine Flasche Bier in der Hand, eine Alditüte mit Leergut dabei. Der Saal wird zur Muggelbude, wenn Dittsche anderthalb Stunden allein am Mikrofon steht und von Ingo, Kröti, den Kargers oder Giovanni erzählt, von Kim Jong-un, Putin, Donald Trump oder Olli Kahn, der ja der einzige Langzeitüberlebende mit Hühnergrippe ist, »ma sagn«.

Ein reiner Titan – Bidde!

Montag, 18. November 2019, 20 Uhr, Stadthalle Bielefeld


Zurück

Kunst und Kultur in Gütersloh – die aktuellsten Beiträge


Foto: Katharina Knop, Brainpool TV GmbH

Endlich wieder lachen: 30 Jahre »Cologne Comedy Festival«

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
                                            

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD