Automobiles > Motorräder > Zurück

Viñales in Australien auf Platz sechs


Maverick Viñales zeigt sich in Phillip Island glänzend aufgelegt und erzielt mit der weiter verbesserten Suzuki GSX-RR auf Rang sechs seine bisher beste Moto-GP-Platzierung. Teamkollege Aleix Espargaró fährt auf Platz neun …

Artikel vom 19. 10. 2015
Viñales in Australien auf Platz sechs
Maverick Viñales zeigt sich in Phillip Island glänzend aufgelegt und erzielt mit der weiter verbesserten Suzuki GSX-RR auf Rang sechs seine bisher beste Moto-GP-Platzierung. Teamkollege Aleix Espargaró fährt auf Platz neun.

Das Suzuki Ecstar Team erlebte einen sehr erfolgreichen MotoGP Grand Prix in Australien. Maverick Viñales fühlte sich von Anfang an sehr gut auf der Suzuki GSX-RR und konnte in jeder Trainingssitzung schnelle Rundenzeiten drehen. Der Spanier nahm den direkten Weg ins Qualifying Q2 und überzeugte mit der sechstschnellsten Zeit.

Im Rennen am Sonntag gelang dem 20-Jährigen zwar kein optimaler Start, doch Viñales konnte gleich in den ersten Kurven wieder Boden gutmachen und blieb von da an in Kontakt mit der Spitze. »Das Rennen hat wahnsinnig Spaß gemacht«, freute sich der Spanier. »Das war die erste Strecke in diesem Jahr, auf der ich das Gefühl hatte, dass ich sehr konkurrenzfähig war und auf der wir mit dem Motorrad ganz nah bei der Spitze waren.«

Viñales konnte das ganze Rennen über sehr konstante Rundenzeiten fahren und war kaum langsamer als der spätere Sieger. Nie weit entfernt von der Spitzengruppe konnte sich der MotoGP Rookie in der Schlussphase auf Rang sechs verbessern und nur 6,8 Sekunden hinter dem Sieger über die Ziellinie fahren. »Wir haben eine super Abstimmung gefunden«, zeigte sich der Spanier nach dem Rennen begeistert. »Wir hatten uns schon nach dem Rennen in Aragón verbessert und nach Japan noch einmal einen Schritt nach vorne gemacht. Wir haben nur wenig Zeit auf den Sieger verloren, das macht mich sehr glücklich.«

Viñales Teamkollege Aleix Espargaró präsentierte sich in Australien ebenfalls sehr konkurrenzfähig, hatte jedoch im Rennen Probleme mit dem Grip am Hinterreifen und musste sich deshalb mit Rang neun zufrieden geben. Der Spanier war von Startplatz acht aus ins Rennen gegangen und mischte zunächst vorne mit. »In den ersten Runden war ich sehr schnell und konnte den Anschluss an die Spitzengruppe halten«, schilderte Espargaró. »Leider verlor der Hinterreifen nach fünf oder sechs Runden deutlich an Grip und ich hatte arge Probleme beim Beschleunigen. Sehr schade, denn wir haben seit dem Rennen in Japan viele Verbesserungen gefunden und ich hatte mit einer besseren Platzierung gerechnet.«

Der technische Manager des Suzuki Ecstar Teams, Ken Kawauchi, zeigte sich sehr erfreut über den positiven Auftritt in Phillip Island: »Dieses Wochenende waren wir deutlich stärker als bei den letzten Rennen. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung. Die Strecke war gut für uns und speziell Maverick hat sich sehr wohl gefühlt und mit Platz sechs ein tolles Ergebnis abgeliefert, das uns sehr stolz macht. Aleix hatte Probleme mit dem Grip am Hinterreifen, aber Platz neun war unter diesen Umständen kein schlechtes Resultat. Wir werden weiter hart arbeiten, um den positiven Trend fortzusetzen und das Motorrad weiter zu verbessern.«

Das nächste Rennen zur Moto-GP-Weltmeisterschaft findet am 25. Oktober 2015 in Sepang statt.

[Zurück ...]



Automobiles in Gütersloh


Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum