Technik und Internet > Internet > Zurück

Anzeige: Webcube, das CMS aus Gütersloh


Der »Webcube« ist das CMS aus Gütersloh. CMS steht für Content Management System. Damit kann man die Inhalte seiner Website auch ohne Programmierkenntnisse oder gestalterische Kenntnisse selbst bearbeiten. Der Webcube bietet dafür einen leicht zu bedienenden Backend (Administrationsbereich) …

Artikel vom 5. 5. 2015
Anzeige: Webcube, das CMS aus Gütersloh
Was ist ein CMS?

CMS steht für Content Management System. Damit kann man die Inhalte seiner Website auch ohne Programmierkenntnisse oder gestalterische Kenntnisse selbst bearbeiten. Der Webcube bietet dafür einen leicht zu bedienenden Backend (Administrationsbereich), der unter anderem über einen Dateimanager und einen WYSIWYG-Editor verfügt (»What You See Is What You Get«). Menüs können per »Drag and Drop« sortiert werden und Inhalte können kinderleicht angelegt und bearbeitet werden.

Wie sieht das aus?

Der Frontend, also das, was der Besucher der Website sieht, ist beim Webcube vollständig vom Inhalt getrennt. Er kann also frei gestaltet werden – vom sogenannten »One Pager« bis hin zu komplexen Websites. Üblicherweise wird ein Standardlayout eingesetzt, das natürlich auch »responsive«, also auch für die Darstellung auf Smartphones und Tablets optimiert ist. Der Frontend ist darüber hinaus suchmaschinenoptimiert, das heißt, die Links sind suchmaschinenfreundlich und im Seitentitel wird die aktuelle Rubrik oder Überschrift angezeigt.

Was kann der Webcube?

Mit dem Webcube lassen sich die Inhalte einer oder mehrerer Websites bequem verwalten. Standardmäßig sind ein Modul für Bildergalerien, ein Suchmodul und ein Modul für ein Kontaktformular enthalten. Der Webcube ist jedoch modular erweiterbar. Für bestimmte Anwendungen gibt es beispielsweise ein Intranet-Modul, eine Warenkorbfunktion oder eine ajaxbasierte Kommentarfunktion. Beliebige Module können auf Wunsch programmiert werden. Der Webcube kann unter webcube.guetsel.de ausprobiert werden, der Backend ist unter webcube.guetsel.de/admin.html zugänglich, der Benutzername lautet »test«, das Passwort lautet ebenfalls »test«.

Warum Webcube?

Es gibt zahllose Content Management Systeme, darunter auch zahlreiche kostenlose Systeme wie Wordpress, Joomla oder Typo 3. Diese haben jedoch zwei große Nachteile – erstens ist der Quellcode frei zugänglich. Das heißt, dass ihn auch Hacker kennen. Deshalb werden solche Systeme regelmäßig angegriffen und gehackt. Zweitens sind die Backends meist übermäßig kompliziert aufgebaut, so ist beispielsweise der Typo-3-Backend absolut undurchsichtig und ohne intensive Schulungen praktisch überhaupt nicht zu bedienen.

Was kostet der Webcube?

Der Webcube kostet inklusive Webhosting 178,50 Euro (150 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer) im Jahr. Darin sind der Webcube, Webspace, PHP, MySQL und E-Mail-Postfächer (POP3 und IMAP) und die Grundeinrichtung eines Standardlayouts enthalten. Zusatzleistungen wie ein individueller Frontend, die Übernahme von Daten oder die Programmierung von Zusatzmodulen werden nach Aufwand abgerechnet. Für Vereine bieten wir gesponserte Pakete an und Wiederverkäufer erhalten attraktive Konditionen, fragen Sie dazu unverbindlich an.

Gibt es Beispiele?

www.aeiul.de
www.buchhandlung-markus.de
www.guetersloh-marketing.de
www.stueker-bratwurst.de
www.piccobello-hairdesign.de
www.kunstverein-gt.de
www.guetersloher-brauhaus.de
www.freudepur.de

Christian Schröter AGD
Design, Kommunikation, Marketing
Hohenzollernstraße 1
33330 Gütersloh
Telefon (05241) 687442
Telefax (05241) 687445
E-Mail webmaster@guetsel.de
www.guetsel.de

[Zurück ...]



Technik und Internet in Gütersloh


Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent
Transparent

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum