Glasfassade


Artikel vom 10. Februar 2005
Glasfassade

Das Haus in der Erzgebirgsstraße östlich des St.-Elisabeth-Hospitals steht inmitten eines klassischen Wohngebietes. Trotz seiner Andersartigkeit fügt sich das Gebäude harmonisch in seine Umgebung ein. Beim der Außenhaut wurde ein hochdämmender einschalige Stein, eine rein mineralische Konstruktion, verwendet. Der Anteil an nicht mineralischen Bestandteilen (wie zum Beispiel Styropor) wurde auf ein Minimum reduziert. Zusammen mit der integrierten Luft-Wärme-Pumpe stellt das Gebäude ein ein Lowtec-Haus im modernsten Stil dar, das trotzdem den KfW-70-Standard erreicht. Die Reduktion auf wenige unterschiedlicher Materialien und die offene Bauweise gliedern das Haus klar in öffentliche und private Bereiche. Die bodenbündige Glasfassade schafft ein Maximum an Transparenz und Licht. Sie verbindet den Innen- und Außenbereich und lässt das Haus noch großzüger wirken. Die Verschmelzung zwischen Innen und Außen wird durch Reflexionen einer außenliegenden Wasserfläche an die Decke des Wohnzimmers noch verstärkt.

Mertens + Kirchhoff, Architektengemeinschaft GbR, Thesings Allee 21, 33332 Gütersloh, Telefon (05241) 9502-0, www.mertens-kirchhoff.de

Gestaltungsbeirat Gütersloh, Michael Knostmann, Berliner Straße 70, Telefon (05241) 822-726


Zurück

Business in Gütersloh – die aktuellsten Beiträge


Foto: Nikolaos Damianidis

Altemeier Bauelemente in Gütersloh

Abbildung: Vereinigte Lohnsteuerhilfe, VLH

Zwölf teure Fehler in der Steuererklärung

Gütersloh, Business, Wirtschaft

Gerecht? Rentenniveau hoch, Beitragssatz hoch

Foto: Susanne Freitag, FH Bielefeld

FH Bielefeld: Mit Präsenz ins Wintersemester

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
                                            

© 2001 bis 2021 Christian Schröter AGD