Kassel, Blumen gegen Gewalt an Frauen, Häkelaktion am Kreishaus Kassel setzt Zeichen gegen häusliche Gewalt

»Verbale, körperliche und psychische Gewalt gegenüber Frauen ist in Deutschland Realität für jede dritte Frau. Oft ist diese Gewalt auch sexualisiert«, erklärt Anette Milas, Frauenbeauftragte des Landkreises Kassel, den Hintergrund für die geplante Aktion. Im Rahmen von der Initiative »Violets.Against.Violence« wird am Samstag, 20. August 2022, gehäkelt. Auf der Grünfläche des Kreishauses Kassel, Wilhelmshöher Allee 19–21, können Gleichgesinnte ab 14 Uhr ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen. »Ich freue mich sehr, dass unsere Vizelandrätin Silke Engler diese Aktion auch tatkräftig unterstützen wird«, ergänzt Anette Milas. Es sollen #Blumen gehäkelt werden, die mit der Forderung »stop violence against women« und einem QR Code versehen werden. Der #QR Code bietet dann Interessierten die Möglichkeit sich über Netzwerke und Hilfsangebote für #Frauen zu informieren. Häkelnadeln und Wolle sind von den Teilnehmern möglichst selbst mitzubringen. Für Verpflegung und Kinderbetreuung während der Aktion wird gesorgt.

Wer nicht an der Aktion am Kreishaus teilnehmen kann, hat außerdem die Gelegenheit sich online Häkelanleitungen anzusehen und die Blumen anschließend bis Freitag, 19. August 2022, im Kreishaus zu den Öffnungszeiten abzugeben. Die Anleitungen gibt es hier

Hintergrund

Ziel der Initiative »Violets.Against.Violence« ist es, 7.000 Blumen zu häkeln und diese noch während der #Documenta Fifteen in Kassel aufzuhängen. Die Aktion ist angelehnt an Joseph Beuys »7.000 Eichen«, die das #Stadtbild prägten. Die Initiative will Aufmerksamkeit auf das Thema »Gewalt gegen Frauen« lenken.