Sky Cinema, jeden Tag ein neuer Film

Gütersloh, Wapelbad, Bademeister Matthias Markstedt hört auf

Das Gütsler Wapelbad wird 2025 100 Jahre alt. Aus Gründen der Volksgesundheit, aber auch für den Spaß und zur Freizeitgestaltung hatte der Gütsler Magistrat 1925 die Einrichtung einer Badegelegenheit an der Wapel beschlossen. In Ermangelung eines eigenen Grundstückes wurde per Vertrag vom 8. Juni 1925 ein Wiesengrundstück für die Errichtung eines Freibades von Bauer Kollmeyer angemietet.

Lesedauer 3 Minuten, 1 Sekunde, Artikel zuletzt bearbeitet am 21. Juli 2022, DOI: https://www.guetsel.de/content/47275/4446585.html
Gütersloh, Wapelbad, Bademeister Matthias Markstedt hört auf
Foto: GPR

Gütersloh, Wapelbad, Bademeister Matthias Markstedt hört auf

Das Gütsler Wapelbad wird 2025 100 Jahre alt. Aus Gründen der Volksgesundheit, aber auch für den Spaß und zur Freizeitgestaltung hatte der Gütsler Magistrat 1925 die Einrichtung einer Badegelegenheit an der Wapel beschlossen. In Ermangelung eines eigenen Grundstückes wurde per Vertrag vom 8. Juni 1925 ein Wiesengrundstück für die Errichtung eines Freibades von Bauer Kollmeyer angemietet.

Bademeister Markstedt kündigte nun an, zum Saisonende 2022 aufzuhören. Er mutmaßt außerdem, dass sich der gesamte Förderverein, dessen 1. Vorsitzender er selbst ist, zurückziehen und die Trägerschaft abgeben wird. Der Betrieb müsste dann gegebenenfalls neu ausgeschrieben werden.

Matthias Markstedt hatte übrigens schon 2013 einmal angekündigt, sich bei der Hauptversammlung des Fördervereins Wapelbad nicht zur Wiederwahl zu stellen. Hätte sich kein neuer Vorstand gefunden, hätte das das Ende des Fördervereins und damit des Wapelbads bedeutet. Ende September 2013 war er jedoch zurückgerudert und der Vorstand des Fördervereins beschloss, die Wapelbeats auch 2014 fortzusetzen.

Naherholungsziel in Gütersloh

Das Wapelbad ist ein beliebtes und traditionsreiches Naherholungsziel in Gütersloh – viele alteingesessene Gütsler haben in der Wapel das Schwimmen gelernt und können es bis heute. Die Stadtverwaltung hatte das Wapelbad 2007 dem Förderverein überlassen, nachdem der Betrieb nach mehreren Versuchen mit unterschiedlichen Betreibern zu scheitern drohte. Mit großem Einsatz und vielen Sponsorengeldern gelang es dem Förderverein, das Wapelbad wiederzueröffnen und zu erhalten.

Bademeister Markstedt & Co. haben nach eigenem Bekunden seit 2007 rund 500.000 Euro in das damals heruntergekommene Gelände investiert. Gebäude, Liegewiesen, Umkleiden und Café wurden ohne öffentlichen Zuschuss ertüchtigt. Schulklassen wurden zu Abschlussfeiern aufs Gelände geholt, Kitas kamen mit Zeltlagern, die Bernhard Salzmann Klinik kam mit Suchtkranken, die Diakonie kam mit Flüchtlingskindern, Pflegekräfte und Radtouristen des Europaradwegs R 1 waren und sind gerngesehene Gäste, denen in alter Tradition auch Wapelsterne serviert werden.

Kultur, Erzählcafé und Wapelbeats

Die Wapelbeats – bei der Gütsler Jugend beliebt, bei manchem Anlieger weniger beliebt – haben dank der Eintrittsgelder beispielsweise Spenden von insgesamt 250.000 Euro an die Ärzte ohne Grenzen ermöglicht, und auch das Holi Festival war beliebt. 2022 sollen 1.000 Euro an jede Schule und jeden Schulförderverein in Gütersloh überwiesen werden. 2006 gab es ein Afro Reggae Open Air, 2010 wurde eine Grillgebühr von einem Euro erhoben, 2014 gab es die Wapelvibes, im Laufe der Jahre mehrfach Konzerte der Reihe Weltstadtmusik, 2021 den Kunsthandwerkermarkt »Herbstzauber«. Auch ein Erzählcafé hat im Wapelbad stattgefunden, mehr

2019 hatte der Förderverein Wapelbad die Kasse geöffnet und einige große Spenden ausgeschüttet. Über insgesamt 32.000 Euro können sich mehrere Empfänger freuen. 25.000 Euro davon gingen an die Vereinigung Ärzte ohne Grenzen. Weitere 2.000 Euro aus den Wapelbad Gewinnen flossen an ein Schulprojekt in Afrika und mit jeweils 1.500 Euro wurden ein Projekt zum Schutz von Frauen in Afrika sowie der Waldorf Kindergarten in Gütersloh gefördert. 1.000 Euro gingen an den Verein Cadenza Musik für Kinder in Gütersloh, 900 Euro an den Verein Frauen für Frauen in Gütersloh, zusammen mit Martina Krause aus der Veranstaltung Orientalischer Tanz im Wapelbad.

Wapelstern der Brummel Schwestern

Bademeister Matthias Markstedts Geschichte mit dem Wapelbad begann Mitte der Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre mit dem heute zum Gütsler Kulturgut gehörenden Wapelstern der Brummel Schwestern: »Damals war das ein reines Fettgebäck. Wenn man das gegessen hat, hatte man eine Woche keinen Hunger«, grinst Markstedt.

Die Sache mit der Weberei

Im Gründungsjahr des Fördervereins Wapelbad gab es Ärger um das Kulturzentrum Weberei, es lief sogar eine Strafanzeige gegen die damals ehemalige Geschäftsführerin und damalige Betriebsleiterin. Bademeister Matthias Markstedt, 2007 Vorsitzender des neugegründeten Fördervereins Wapelbad, hatte 20.000 Euro zur Sanierung des Wapelbads gespendet, von denen damals ein großer Teil in die Insolvenzmasse der Weberei geflossen sein soll. Der heutige, gewählte Stadtvordere hatte 2007 gar das Veranstaltungsmanagement übernehmen sollen, kam aber nicht zum Zuge. 2012 hatte er gar vorgeschlagen, den Zuschuss für das Gütersloher Parkbad zu halbieren und die andere Hälfte dem Wapelbad zukommen zu lassen.

Wapelbad Online

Salenti

Kommentar von BB, 21. Juli 2022, 17.26 Uhr

Der Zuschuss fürs Parkbad sollte halbiert werden? Echt?

Top Thema Gütersloh
Polizei Gütersloh, Radschlagkontrollen in Verl und Schloß Holte Stukenbrock

Am Mittwoch, 17. August 2022, zwischen 14 und 18 Uhr, fanden in Verl und in Schloß Holte Stukenbrock Verkehrskontrollen im Rahmen der Aktion Radschlag statt mehr …
Polizei Gütersloh, Auseinandersetzung in der Gütersloher Innenstadt

Am Mittwochabend, 17. August 2022, um 22.50 Uhr, informierten Zeugen die Polizei über eine Schlägerei zwischen mehreren Personen an der Kreuzung Friedrich Ebert Straße und Berliner Straße mehr …
Gütersloh, Landwirtschaft entdecken, Sommertreff Hof Westermeyer am Sonntag, 21. August 2022, Verl

Die Akteure haben ein buntes Programm auf die Beine gestellt, um Groß und Klein auf unterhaltsame Art Einblicke in das Land- und Bauernhofleben zu geben mehr …
Schlagwörter, Tags

bademeister (5), beliebt (4), brummel (2), damals (4), ende (10), erzählcafé (1), euro (12), förderverein (1), fördervereins (1), frauen (3), gab (3), guetersloh (3), gütersloh (1), gütsler (1), hätte (1), jahre (3), kam (4), markstedt (7), matthias (4), nachrichten (1), ohne (3), schwestern (2), spenden (2), vorstand (2), wapelbad (19), wapelbeats (3), weberei (3), wurden (3)

Gütersloh in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Gütersloh, Nachrichten

Gütersloh, ist der Turm schief?


Knorr’s Yellow CornerHenrich Schröder GmbHAmadé, Siewekes RestaurantFräulein BlombergKlingenthal GmbHElektro Hermjohannknecht
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD