Obst ist gesund! Ja, aber … fruchtige Fakten und Tipps für gesunde Zähne

Baierbrunn (OTS)

Wer gesunde Zähne hat, kann sich glücklich schätzen. Starke Zähne sehen toll aus und tun ein Leben lang ihren Dienst. Damit im Mund alles zum Besten steht, ist neben guter Zahnpflege auch eine gesunde Ernährung wichtig. Warum der Genuss dabei nicht zu kurz kommen muss, verrät Petra Terdenge.

Gesunde Zähne und Schlemmen – das klingt nach einem Gegensatz, ist aber möglich. Vor allem, wenn wir mit #Lebensmitteln wie #Zucker Maß halten, sagt Birgit Ruf von der #Apotheken #Umschau

»Zucker ist ungesund, besonders für die #Zähne. Je weniger wir davon essen, desto besser ist es. Wer nicht ganz darauf verzichten mag, sollte möglichst nur einmal am Tag Süßes essen. Insgesamt höchstens 25 Gramm am Tag, diese Menge steckt in 5 Teelöffeln.«

#Obst gilt als gesund, denn es stecken wertvolle Inhaltsstoffe darin.

»#Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe, Ballaststoffe. Das macht es so gesund. Aber als Saft, als Smoothie oder als Schorle kann Obst den Zähnen schaden. Der Zucker darin umspült die Zähne und kann sie direkt angreifen. Ein Tipp: Essen Sie nur einmal am Tag #Obst, und dann lieber keine zu süßen #Früchte, etwa reife #Bananen, die kleben nämlich an der Zahnoberfläche.«

Nach dem Essen sollten wir die Zähne putzen. Am besten aber nicht sofort.

»Süßes und Saures greift den Zahnschmelz an. Wer danach sofort die Zähne bürstet, putzt dann womöglich auch den Schmelz mit weg. Also warten wir mit dem Putzen lieber so etwa eine halbe Stunde. Wenn Sie Obst zum Frühstück essen und danach das Haus verlassen müssen, putzen Sie aber lieber direkt danach die Zähne, und nehmen Sie auf jeden Fall eine Zahnpasta mit Fluorid. Das beugt Karies und Abrieb vor.«

Ein weiterer Tipp aus der Apotheken Umschau: #Vollkornbrot ist viel gesünder als #Weißbrot. Und zwar für die allgemeine Gesundheit und auch für unsere Zähne.

Viele weitere interessante Gesundheitsnews gibt es hier