Gütersloh: Autoversicherung ist auch kilometergenau und digital möglich, was man über die Versicherung von Elektroautos wissen sollte

In Zeiten der #Energieknappheit und des #Klimawandels steht auch die Change Mobility, die Mobilitätswende, auf der Agenda. Wer also weniger fährt, wird durch moderne Versicherungsangebote belohnt und zahlt dann auch weniger Beiträge.

Ein schneller Autoversicherungsservice für Sportwagenfahrer ist mittlerweile bekannt,  aber bei Elektroautos gibt es neue Herausforderungen nicht nur hinsichtlich der #Ladeinfrastruktur, sondern auch in Sachen Kfz Versicherung. Moderne Anbieter belohnen das Umwelt und Klimabewusstsein der Fahrer und bieten maßgeschneiderte Tarife für die Kfz Versicherung an. So bietet die Autoversicherung von Friday die Möglichkeit, nicht nur etwas für das #Klima zu tun, sondern mit der THG Prämie und der richtigen Kfz Versicherung zusätzlich dafür belohnt zu werden. Wer beispielsweise statt 16.000 Kilometern nur 12.000 Kilometer fährt, zahlt im Schnitt 16 Prozent weniger. Fährt man dann noch weniger als geschätzt, bekommt man Geld zurück. Das Modell der Kfz Versicherung, die nach gefahrenen Kilometern berechnet wird, lohnt sich in Erster Linie für Wenigfahrer, die beispielsweise um die 9.000 Kilometer im Jahr fahren. Über spezielle Versicherungen für Sportwagen berichtet die Finanzwelt hier

Was braucht man, um die Kfz Versicherung anzumelden?

Neben den Grundinformationen werden Daten wie der Erstzulassungstermin, die Herstellerschlüsselnummer (HSN) und die Typschlüsselnummer (TSN) benötigt, die zusammen einen alphanumerischen Code ergeben, der nicht nur Zahlen, sondern auch Buchstaben enthält. Die Kombination aus HSN und TSN gibt unter anderem Auskunft über den Fahrzeugtyp, die Motorleistung, den Hubraum und die Art des Kraftstoffes. Zu finden sind diese Zahlen in der Zulassungsbescheinigung (früher »Fahrzeugbrief«). Zusammen mit weiteren Angaben ermitteln moderne Anbieter einer Kfz Versicherung wie Friday maßgeschneiderte und attraktive Tarife.

Was ist in der Elektroauto Vollkaskoversicherung enthalten?

Die Haftpflichtversicherung ist vorgeschrieben. Eine Vollkaskoversicherung ist sinnvoll. Je nach Anbieter enhalten die Tarife Zusatzleistungen wie etwa die sogenannte »Mallorca Police«, ein Zusatzschutz für Mietwagen im Ausland, der im Schadensfall Schutz auf deutschem #Niveau bietet, die Übernahme von Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden, eine Eigenschadendeckung, die Absicherung von Naturgefahren und Feuer, Schäden durch Tiere, Glasbruch, Einbruch, Diebstahl und Totalschaden, Kurzschlussschäden sowie Leistungen zum Thema #Carsharing und eine Teilkaskoversicherung für Elektroautos.

Muss man für sein Elektroauto eine spezielle Kfz Versicherung abschließen?

Für ein Elektroauto muss man wie für alle Pkws eine normale Kfz Versicherung abschließen. Und zwar eine Kfz Haftpflichtversicherung, ohne die man ein Fahrzeug gar nicht erst anmelden kann. Spezielle Elektroauto Versicherungen sind vom Gesetzgeber nicht vorgeschrieben, aber moderne Versicherer bieten maßgeschneiderte Tarife an. 

Ist die Kfz Versicherung für Elektroautos teurer als bei anderen Autos?

Durch Förderprämien, Steuerbefreiungen und THG Prämien kann man bei Elektroautos, die im Kaufpreis noch höher liegen, sparen. Aber auch in Sachen #Kfz #Versicherung bieten Versicherer im Hinblick auf den Klimaschutz und die Change Mobility attraktive Preisnachlässe an. Viele Anbieter positionieren sich mit dieser Strategie darüber hinaus im Wachstumsmarkt der Elektromobilität und bieten deutlich günstigere Tarife an. Den nächsten Schritt gehen Anbieter wie Friday mit kilometerbezogenen Tarifen und Erstattungen für weniger gefahrene Kilometer als geschätzt. Eine weitere Motivation für Autofahrer, zum #Klimaschutz beizutragen, und die Sustainable Development Goals (#SGD) der Vereinten Nationen (UN) zu erreichen.