Die Sommerferien nutzen, ektuelle Zahlen zum Ausbildungsjahr 2021/2022 in Bielefeld und im Kreis #Gütersloh (Stand Juni 2022)

#Ausbildungsmarkt in der Stadt Bielefeld*

Seit Oktober 2021 haben sich in Bielefeld 2.084 #Jugendliche und junge Erwachsene auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur in der Jugendberufsagentur Bielefeld gemeldet. Das sind 94 junge Menschen mehr als im Vorjahreszeitraum (plus 4,7 Prozent).

Von den derzeit 2.084 gemeldeten Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben 1.329 bereits einen Ausbildungsplatz oder Studienplatz für 2022 gefunden, 133 Jugendliche mehr als noch im Juni 2021 (plus 11,1 Prozent). Damit haben allein im letzten Monat in Bielefeld 232 Bewerber einen Schulplartz, Hochschulplatz oder Ausbildungsplatz gefunden. Momentan sind allerdings auch noch 755 Ausbildungsinteressierte unversorgt. »Für alle Jugendlichen, die noch Informationen zur Wahl eines Studiengangs oder einer Berufsausbildung benötigen, ist das Sommercamp unserer Berufsberatung die richtige Adresse«, so Günter Michaelis, stellv. Leiter der Agentur für Arbeit Bielefeld. In insgesamt 13 digitalen Workshops zu verschiedenen Themen geben die Experten der Arbeitsagentur in den Sommerferien Ratschläge, zeigen Möglichkeiten für die Zeit nach der Schule auf und beantworten individuelle Fragen. Das gesamte Programm und die Anmeldeinformationen hier

Die Zahl der freien Berufsausbildungsstellen, die Unternehmen und Verwaltungen seit Oktober 2021 in Bielefeld meldeten, liegt bei 1.923 Ausbildungsstellen und damit 77 mehr als im Jahr davor (plus 4,2 Prozent). Aktuell sind von den gemeldeten Ausbildungsplätzen 817 noch unbesetzt. Rechnerisch kommen damit in der Stadt Bielefeld auf 100 freie Ausbildungsplätze 92 derzeit noch unversorgte Bewerberinnen und Bewerber. »Dies zeigt, dass bis zum oftmals genutzten Ausbildungsstart im August und September noch Vieles möglich ist. Sowohl Bewerber, als auch Arbeitgeber sollten den Mut nicht verlieren. Zudem ist ja auch ein Ausbildungsbeginn nicht nur im Spätsommer, sondern das ganze Jahr über möglich«, sagt Günter Michaelis.

Am meisten ausgeschrieben sind in Bielefeld die Ausbildungen zum Medizinischen Fachangestellten, zum Kaufmann für Büromanagement und zum #Kfz #Mechatroniker für #Pkw Technik. Die drei Favoriten der Bewerberinnen und Bewerber sind die Ausbildungen zum/zur Medizinischen Fachangestellten, zum Kaufmann für Büromanagement und zum Kraftfahrzeugmechaniker für Pkw Technik.

Der Ausbildungsmarkt im Kreis Gütersloh*

Seit Oktober 2021 haben sich im Kreis Gütersloh 1.523 Jugendliche und junge Erwachsene auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur gemeldet. Das sind 57 junge Menschen mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres (plus 3,9 Prozent).

Von den derzeit 1.523 gemeldeten Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben aktuell 1.022 Personen bereits einen Ausbildungsplatz oder Studienplatz gefunden, 100 mehr als noch zu selben Zeit im letzten Jahr (plus 10,8 Prozent). Damit haben allein im vergangenen Monat 170 Bewerber einen Schulplatz, Hochschulplatz oder Ausbildungsplatz gefunden. 501 Ausbildungsinteressierte sind aber im Kreis Gütersloh noch unversorgt. »Für alle Jugendlichen, die noch Informationen zur Wahl eines Studiengangs oder einer Berufsausbildung benötigen, ist das Sommercamp unserer Berufsberatung die richtige Adresse«, sagt Günter Michaelis, stellv. Leiter der Agentur für Arbeit Bielefeld/Gütersloh. In insgesamt 13 digitalen Workshops zu verschiedenen Themen geben die Experten der Arbeitsagentur in den Sommerferien Ratschläge, zeigen Möglichkeiten für die Zeit nach der Schule auf und beantworten individuelle Fragen. Das gesamte Programm und die Anmeldeinformationen hier

Die Zahl der freien Berufsausbildungsstellen, die Unternehmen und Verwaltungen seit Oktober 2021 im Kreis Gütersloh meldeten, ist dagegen im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken. So zählt die Arbeitsagentur bisher 2.461 Ausbildungsstellen und damit 46 Stellen weniger als noch im Juni 2021 (minus 1,8 Prozent). »Zwar sind es noch deutlich mehr Berufsausbildungsstellen als im ersten Pandemiejahr 2019/2020, allerdings ist die Zahl schon recht gering im Vergleich zu den Jahren zuvor. Sie ist allerdings auch erst diesen Monat gefallen. Hier könnte sich dann doch eine Zurückhaltung der #Arbeitgeber zeigen aufgrund von Materialengpässen und den Folgen der wirtschaftlichen Sanktionen aufgrund des #Ukraine Kriegs auszubilden. Dies werden wir weiter beobachten«, so Günter Michaelis. Von den 2.461 gemeldeten Berufsausbildungsstellen sind 1.107 noch unbesetzt. Rechnerisch ist damit der Kreis Gütersloh aber weiterhin ein Bewerbermarkt: auf 100 noch freie Ausbildungsstellen kommen nur 45 derzeit noch unversorgte Suchende.

Am meisten ausgeschrieben sind im Kreis Gütersloh die Ausbildungen zum Industriekaufmann, zum Kaufmann im Einzelhandel und zum Verkäufer. Von den Bewerbern gesucht werden besonders die Ausbildung zum Industriekaufmann, zum Kaufmann für Büromanagement und zum Medizinischen Fachangestellten.

* Zur besseren Lesbarkeit wird das Generische Maskulin verwendet.