Abnehmhelfer

AutoScout24, Inflation macht Gebrauchtwagen teuer wie nie zuvor

AGPI: Durchschnittspreis für Gebrauchte steigt in nur einem Monat um über 500 Euro, Entwicklung uneinheitlich: Verbrenner teurer, E Autos günstiger.

Lesedauer 3 Minuten, 38 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 2. Februar 2022, DOI: https://www.guetsel.de/content/36092/8277084.html
Anzeige: AutoScout24, Inflation macht Gebrauchtwagen teuer wie nie zuvor

AutoScout24, Inflation macht Gebrauchtwagen teuer wie nie zuvor

  • AGPI: Durchschnittspreis für Gebrauchte steigt in nur einem Monat um über 500 Euro, Entwicklung uneinheitlich: Verbrenner teurer, E Autos günstiger

Grünwald, 2. Februar 2022

Der Preisanstieg bei Gebrauchtwagen setzt sich auch im neuen Jahr ungebremst fort: Laut AutoScout24-Gebrauchtwagen-Preis-Index (AGPI) verteuern sich Gebrauchte im Januar 2022 um 2 Prozent im Vergleich zum Dezember vergangenen Jahres. Im Durchschnitt kostet ein Gebrauchtwagen damit 26.122 Euro – das sind 523 Euro mehr als im Vormonat. Noch deutlicher wird die Tendenz im Vergleich zum Vorjahresmonat. Demnach kostet ein gebrauchtes Fahrzeug im Januar dieses Jahres 21 Prozent beziehungsweise 4.509 Euro mehr als im Januar 2021. Während die Preise damit erneut ein Allzeithoch erklimmen, sinkt das Angebot deutlich. Allerdings betrifft der Anstieg nicht alle Antriebstechniken gleichermaßen. So werden E-Autos günstiger, während die Durchschnittspreise für Verbrenner anziehen.

»Wer wissen will, was hinter dem kontinuierlichen Preisanstieg bei Gebrauchtwagen steckt, der kann einmal auf den Hof seines bevorzugten Autohändlers schauen. Mit Sicherheit dürften da derzeit einige Stellplätze frei sein«, kommentiert Stefan Schneck, Vertriebschef Deutschland bei AutoScout24, die aktuelle Entwicklung. »Tatsächlich ist das Angebot an Gebrauchtwagen teilweise im zweistelligen Prozentbereich rückläufig, wie der aktuelle AGPI zeigt. Da wundert es kaum, dass die Preise für die momentan so raren Gebrauchten natürlich anziehen. Die Gründe dafür reichen von den Produktionsengpässen bei Neuwagen über den allgemeinen Trend zur individuellen Mobilität bis hin zu Lockdown bedingten Nachholeffekten. Hinzu kommt die allgemeine Inflation, die auch die Preise bei Gebrauchtwagen treibt.«

Antriebsarten: Benziner und Diesel drücken beim Preis aufs Gas

Im vergangenen Jahr verzeichneten vor allem Hybrid- und Elektrofahrzeuge stetig hohe Preissteigerungen. Doch während Hybride mit einem Durchschnittspreis von 39.653 Euro im Januar nahezu stabil bleiben (Minus 0,3 Prozent im Vergleich zum Dezember), sinken die Stromer sogar deutlich im Preis: Durchschnittlich 36.903 Euro werden im Januar für ein E-Auto fällig – das sind 3,5 Prozent weniger als im Vormonat. Dafür legen zum Jahresauftakt gebrauchte Verbrenner zu: Ein Durchschnittspreis von 23.698 Euro bei den Benzinern bedeutet ein Plus von 2,2 Prozent und die 28.090 Euro, die im Schnitt für einen Diesel abgerechnet werden, beschreiben einen Zuschlag von 2 Prozent.

Fahrzeugsegmente: Oberklasse mit höchstem Preisplus

Die Preise steigen im Januar im Vergleich zum Vormonat über alle Segmente hinweg. Mit 2,6 Prozent auf durchschnittlich 58.086 Euro legen Fahrzeuge der Oberklasse aktuell am stärksten zu. Unwesentlich geringer fällt der Anstieg bei Modellen der Oberen Mittelklasse aus, die sich um 2,5 Prozent auf durchschnittlich 31.903 Euro verteuern. Einen Aufschlag von jeweils rund 2,2 Prozent zahlen sowohl Fans von Vans/Kleinbussen (Durchschnittspreis: 22.665 Euro) als auch Interessenten von Kleinwagen (13.914 Euro). Auch die beliebten SUV/Geländewagen verteuern sich erneut auf durchschnittlich 33.404 Euro – ein Plus von 1,7 Prozent. Den kleinsten Preissprung im Januar verzeichnen Modelle der Kompaktklasse, die sich um 1,5 Prozent auf durchschnittlich 20.545 Euro verteuern.

Altersklassen: Oldtimerpreise wachsen

Ein ähnliches Bild wie bei den Fahrzeugsegmenten ergibt sich beim Blick auf die Altersklassen, die im Monatsvergleich ebenfalls durch die Bank teurer werden. Den größten Preissprung verzeichnen Oldtimer, für die im Januar mit durchschnittlich 31.381 Euro 3,2 Prozent mehr verlangt werden. Am geringsten fällt der Preiszuschlag bei Jahreswagen (35.845 Euro) und Youngtimern (7.781 Euro) aus – Interessierte geben hierfür im Januar jeweils rund 1 Prozent mehr aus als im Dezember.

Angebotsentwicklung: Gebrauchte Sportwagen werden knapp

Bei der Analyse des Gebrauchtwagen-Angebots im Januar wird schnell klar, was aktuell eines der zentralen Probleme im Autohandel ist: Es sinkt über alle Segmente hinweg, teilweise im zweistelligen Prozentbereich. Am stärksten rückläufig ist es derzeit bei Sportwagen: 14,6 Prozent weniger Fahrzeuge verzeichnet der AGPI im Januar dieses Jahres. Ebenfalls im zweistelligen Prozent-Bereich sinkt das Angebot bei Mittelklassefahrzeugen (minus 11,7 Prozent), bei den Kompakten (minus 11,3 Prozent), bei Kleinwagen (minus 11,2 Prozent) und bei Oberklasse-Fahrzeugen (minus 10,7 Prozent). Fans von SUV/Geländewagen könnten noch Glück haben, einen neuen Gebrauchten zu finden – hier reduziert sich das Angebot »nur« um 7,5 Prozent.

Über AutoScout24

AutoScout24 ist mit rund 1,5 Mio. Fahrzeug-Inseraten und mehr als 43.000 Händlerkunden europaweit der größte Online-Automarkt. Mit AutoScout24 können Nutzer Gebraucht- sowie Neuwagen finden, finanzieren, kaufen, abonnieren, leasen und verkaufen. Der Marktplatz inspiriert rund um das Thema Auto und macht komplexe Entscheidungen einfach. Die Fahrzeug- oder Preisbewertung liefert wertvolle Orientierungshilfen. So gehen Autokäufer gut informiert und kaufbereit zum Händler. Mit AutoScout24 smyle ermöglicht der Marktplatz seinen Nutzern seit Kurzem den vollständigen #Online Kauf von Fahrzeugen – kostenlos und ready-to-drive direkt vor die Haustür geliefert. AutoScout24 engagiert sich zudem für mehr Sicherheit im Internet und ist Gründungsmitglied der 2007 gegründeten Initiative »Sicherer #Autokauf im Internet«. Mit rund 50 Millionen Downloads wurde die App von AutoScout24 als beste, kundenfreundlichste App ausgezeichnet (»Focus Money« Studie »Kundenfreundliche Apps«, Heft (15/21).
Weitere Informationen unter www.autoscout24.de …

ww.wirkaufenihrauto.gt

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Stadtbesetzung Gütersloh 2022, »DisCover« am 6. und 7. August 2022

»DisCover« am 6. und 7. August 2022 – in dem Projekt rückt Künstler Garvin Dickhof mit bis zu 15.000 Bauklötzen Objekte wie Denkmäler und Parkbänke wieder in das Blickfeld von Passanten.  mehr …
Gütersloh, Sommer 2022 in der Stadtbücherei

Für alle, die in den Sommerferien zu Hause bleiben, gibt es gute Nachrichten: In der Stadtbücherei Gütersloh ist viel los mehr …
Gütersloh, Programm der Gütsler Sommerferienspiele vom 27. Juni bis zum 9. August 2022

Die »Naturschule Gütersloh« ist eine Initiative bestehend aus ehrenamtlich Aktiven, Gütersloher Landwirten, Kleintierzüchtern, Naturschützern, verschiedenen Vereinen und der Umweltberatung mehr …

Automobiles in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Automobiles, Mobility

Mobilität der Zukunft: 3 Trends

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD