Depositphoto

Kreis Gütersloh: Naturschutzgebiet Hühnermoor, Gehölzrodung als Maßnahme für Naturschutz und Klimaschutz

Als einziges Hochmoor im Kreis Gütersloh hat das Hühnermoor per se eine besondere Bedeutung.

Lesedauer 1 Minute, 11 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 31. Januar 2022, DOI: https://www.guetsel.de/content/35977/202100.html
Kreis Gütersloh: Naturschutzgebiet Hühnermoor, Gehölzrodung als Maßnahme für Naturschutz und Klimaschutz
Die Idylle trügt: Um Moore als seltene Lebensräume und als Kohlenstoffspeicher zu erhalten muss gehandelt werden. Moor braucht Wasser. Foto: Kreis Gütersloh

Kreis Gütersloh: Naturschutzgebiet Hühnermoor, Gehölzrodung als Maßnahme für Naturschutz und Klimaschutz

Als einziges Hochmoor im Kreis Gütersloh hat das Hühnermoor per se eine besondere Bedeutung. Durch die fehlenden Niederschläge der vergangenen Jahre hat dieser wertvolle Lebensraum stark gelitten. Die Abteilung Umwelt des Kreises Gütersloh versucht nun gegenzusteuern und den Wasserhaushalt zu verbessern. Da Bäume, die unmittelbar am Rand stehen, mit ihren Wurzeln ins Moor ragen und dem Gebiet Wasser entziehen, soll der Moorrand freigestellt werden. Auf einem zirka zehn Meter breiten Streifen werden die Kiefern und Birken gerodet. Eine ausgewachsene Birke kann beispielsweise bis zu 400 Liter Wasser am Tag verdunsten. Dieses Wasser wird im Moor jedoch dringend für die Torfmoose und Wollgräser gebraucht.

Die Maßnahme dient nicht nur dem Moorschutz, sondern auch dem #Klimaschutz. Moore speichern Kohlenstoff in ihren Torfen. Werden sie entwässert, sind sie besonders klimaschädlich. Auf trockenen Moorböden wird der Kohlenstoff freigesetzt und verbindet sich mit dem Sauerstoff der Luft zum Treibhausgas #CO2. Ein weiterer Grund also, den Wasserhaushalt des Moores in Ordnung zu bringen.

Die Gehölzfreistellung soll so behutsam wie möglich erfolgen. Um den Boden und die empfindlichen Torfschichten nicht zu zerstören, wird auf den Einsatz schweren Gerätes verzichtet. Mit einer Forstraupe und dem Einsatz eines Rückepferdes wird das Holz bodenschonend an den Moorrand gebracht. Die Forstarbeiten werden Anfang Februar am Nord- und Südrand des Moores beginnen. Extra aufgestellte Schilder informieren über die Maßnahme. Der Kreis bittet Spaziergänger, die Absperrungen während der Arbeiten zu beachten.

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Aktuelle Coronalage im Kreis Gütersloh am 5. Juli 2022, 618 neue Fälle seit Samstag

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 5. Juli, 0 Uhr, 138.408 (Samstag, 2. Juli 137.790) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 618 Fälle mehr als am Samstag mehr …
IG BAU, mehr Geld für 1.000 Garten und Landschaftsbauer im Kreis Gütersloh

Lohn Plus für Landschaftsgärtner & Co.: Die rund 1.000 Menschen, die im Kreis Gütersloh im Garten und Landschaftsbau arbeiten, bekommen ab sofort mehr Geld mehr …
Gütersloh, Berufsstart mit Begeisterung, das Duale Verwaltungs Studium

Wer Studium und Ausbildung verbinden möchte und rechtliche Themen ebenso spannend findet wie die Aufgaben einer Kommunalverwaltung, findet bei der Stadtverwaltung den perfekten Berufsstart mehr …

Informationen in Gütersloh aktuell


Gütersloh, Informationen, Bad Salzuflen

Bad Salzuflen zeigt Flagge für den Frieden und gegen Atomwaffen

Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD