Toms Funfod Manufaktur

Zusatzbeitrag der Techniker Krankenkasse bleibt stabil

Der Zusatzbeitrag der Techniker Krankenkasse (TK) bleibt im kommenden Jahr stabil bei 1,2 Prozent. Das ist das Ergebnis der Verabschiedung des Haushalts für 2022 durch den ehrenamtlichen TK-Verwaltungsrat. 

Lesedauer 1 Minute, 16 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 21. Dezember 2021, DOI: https://www.guetsel.de/content/33376/8943994.html
Zusatzbeitrag der Techniker Krankenkasse bleibt stabil

Zusatzbeitrag der Techniker Krankenkasse bleibt stabil

Hamburg, 21. Dezember 2021

Der Zusatzbeitrag der Techniker Krankenkasse (TK) bleibt im kommenden Jahr stabil bei 1,2 Prozent. Das ist das Ergebnis der Verabschiedung des Haushalts für 2022 durch den ehrenamtlichen TK-Verwaltungsrat. 

Damit steht auch fest, dass der Zusatzbeitragssatz der TK weiterhin unter dem vom Bundesministerium für Gesundheit festgelegten Durchschnitt der gesetzlichen Krankenversicherung liegt, der ebenfalls stabil bei 1,3 Prozent bleibt. 

»Wir freuen uns, dass wir unseren mittlerweile mehr als 8,3 Millionen Mitgliedern im kommenden Jahr einen stabilen Zusatzbeitrag anbieten können. Gleichzeitig können sich die TK-Versicherten darauf verlassen, dass wir Ehrenamtlichen im Verwaltungsrat ihre Versorgung weiter voranbringen«, sagt Dieter F. Märtens, alternierender Vorsitzender des TK-Verwaltungsrats und Versichertenvertreter, der am 1. Januar turnusmäßig den Vorsitz an Arbeitgebervertreter Dominik Kruchen übergibt. Mit Blick auf die Zukunft warnt Märtens jedoch: »Die Kosten im Gesundheitswesen steigen jährlich – und zwar stärker als die Einnahmen. Dieses Problem muss die neue Bundesregierung durch kluge Reformen lösen, ohne die Beitragszahlenden immer mehr zu belasten. Dafür müssen die Handlungsspielräume der sozialen Selbstverwaltung erhalten bleiben, denn wir vertreten diejenigen, die am Ende bezahlen.«

Haushalt für 2022: 34,7 Milliarden Euro für Leistungsausgaben

Der Verwaltungsrat der TK hat ein Haushaltsvolumen von fast 47 Milliarden Euro für das kommende Jahr festgelegt (plus 2,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr), 36,8 Milliarden Euro sind davon für die Krankenversicherung eingeplant. Das Volumen der Leistungsausgaben wird bei 34,7 Milliarden Euro liegen (plus 6,5 Prozent). Für den Haushalt der Pflegeversicherung sind 7,8 Milliarden Euro vorgesehen (plus 3,1 Prozent). Das Volumen der Arbeitgeber-Umlagen U1 und U2 (Entgeltfortzahlung bei Krankheit beziehungsweise Mutterschaft nach dem sogenannten Aufwendungsausgleichsgesetz) wird im kommenden Jahr rund 2,4 Milliarden Euro betragen.

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Jugendamt Kreis Gütersloh, Folder für Vertretungskräfte in der Kindertagespflege

Um die Einführung des modifizierten Vertretungssystems in der Kindertagespflege voranzutreiben, hat die Abteilung Jugend einen neuen Folder erstellt mehr …
Auf 35 Wanderwegen den Kreis Gütersloh entdecken, Wanderkarte neu aufgelegt

Über die Ausläufer des Teutoburger Waldes, entlang der Ems, durch den Versmolder Bruch, von Kloster zu Kloster, oder durch historische Altstädte – im Kreis Gütersloh gibt es zahlreiche Wanderstrecken zu entdecken mehr …

Gesund und Fit in Gütersloh aktuell


Anzeigen: Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD