My Diamond Ring by Schullin

Bauindustrie zu den Konjunkturindikatoren im ersten Halbjahr 2021

Schwache Nachfrage der Öffentlichen Hand bremst das Bauhauptgewerbe. Preisrallye bei Baumaterialien geht weiter.

Lesedauer 2 Minuten, 12 Sekunden, Artikel zuletzt bearbeitet am 25. August 2021, DOI: https://www.guetsel.de/content/26450/2602258.html
Bauindustrie zu den Konjunkturindikatoren im ersten Halbjahr 2021

Berlin (ots) »Das Bauhauptgewerbe wurde im ersten Halbjahr durch die schwache Nachfrage der Öffentlichen Hand gebremst. Der Wegfall der Kompensation der Gewerbesteuerausfälle bei den Kommunen durch Bund und Länder hat zu einem Investitionsrückgang geführt, den die Bauunternehmen nun in ihren Büchern merken.« Mit diesen Worten kommentierte der Hauptgeschäftsführer der Bauindsutrie, Tim-Oliver Müller, die in der neuesten Ausgabe des Aktuellen Zahlenbildes veröffentlichten Konjunkturindikatoren für die Bauwirtschaft. Demnach hätten die Betriebe im Bauhauptgewerbe mit 20 und mehr Beschäftigten für das erste Halbjahr für den Öffentlichen Bau einen Orderrückgang von nominal fünf Prozent gemeldet. Besonders betroffen sei der Straßenbau mit einem Minus von 7,6 Prozent.

»Aufgrund der guten Entwicklung im Wohnungsbau und im Wirtschaftsbau ergibt sich für das gesamte Bauhauptgewerbe im ersten Halbjahr aber noch ein Plus von nominal 4,8 Prozent. Trotz eines Anstiegs der Baupreise von 3,7 Prozent bleibt somit immer noch ein reales Plus von einem Prozent. Ein Wermutstropfen ist aber die aktuelle Entwicklung im Juni: Die Baubetriebe meldeten im Vergleich zum Vorjahresmonat nur ein leichtes Orderplus von 0,4 Prozent, real ist dies ein Rückgang von 5,1 Prozent.« Im Vormonatsvergleich sei der (preis-, saison- und kalenderbereinigte) Auftragseingang laut Berechnungen des Statistischen Bundesamtes um 3,7 Prozent zurückgegangen.

Müller: »Das zunehmende Auseinanderdriften der nominalen und realen Werte ist auf die wieder steigenden Preise für Bauleistungen zurückzuführen. Dies kann weder den Unternehmen zum Vorwurf gemacht werden, noch können sie die stark steigenden Preise für Baumaterialien allein schultern. Bei den – im Vergleich zu anderen Branchen – geringen Margen am Bau kann das sonst leicht existenzgefährdend sein. Und da wir die Preise für Baumaterialien nicht beeinflussen können, werden diese – wenn möglich – an die Auftraggeber weitergereicht werden müssen.« Ein Ende des Preisanstiegs sei noch nicht in Sicht: Das Statistische Bundesamt meldete für Juli innerhalb eines Monats ein Plus bei den Erzeugerpreisen für Betonstahl von 10,6 Prozent, für Bauholz sogar von 15,2 Prozent.

Die Preissteigerungen hätten sich auch schon auf die Umsatzentwicklung ausgewirkt: Für die ersten sechs Monate 2021 ergebe sich ein Minus von 3,1 Prozent, real sei dies ein Rückgang von 6,9 Prozent (Juni: plus 1,9 Prozent, real: minus 3,8 Prozent). Dabei dürfe man aber nicht vergessen, dass das Ergebnis auch auf einen Basiseffekt zurückzuführen sei: Der Umsatz sei im ersten Halbjahr 2020 mit plus 8,1 Prozent (real: plus fünf Prozent) »sehr gut gelaufen«. Auch hätten sich im ersten Halbjahr dieses Jahres noch die schlechte Witterung zu Jahresbeginn sowie die Vorzieheffekte aufgrund des Auslaufens der Mehrwertsteuersenkung Ende 2020 negativ auf das Halbjahresergebnis ausgewirkt. »Wir merken aber auch, dass Lieferengpässe bei Baumaterialien zu Verzögerungen bei einzelnen Projekten geführt haben. Entsprechend hat sich die Reichweite der Auftragsbestände in unserer Branche erhöht. Lag diese im Durchschnitt der Jahre 1995 bis 2020 bei 3,8 Monaten, waren es im Juli dieses Jahres 4,5 Monate«, erläuterte Müller die aktuelle Situation am Bau.

Salenti

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Top Thema Gütersloh
Kreis Gütersloh, Stolpersteine NRW, gegen das Vergessen, Workshop zum Projekt im Kreishaus, 8. November 2022

In einem Workshop zu dem Projekt Stolpersteine NRW, gegen das Vergessen stellen Referenten des WDR Lehrern das Projekt in einem Workshop im Kreishaus Gütersloh vor mehr …
Gütersloh, Kinderflohmarkt verlegt, Konrad Adenauer Platz, 1. Oktober 2022

Am Samstag, 1. Oktober 2022, können Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren von 10 bis 14 Uhr auf dem Platz vor der Sparkasse handeln, tauschen und verkaufen mehr …
Kino Gütersloh, Bambikino, Programm vom 29. September bis zum 5. Oktober 2022

Mittagsstunde. Basiert auf Dörte Hansens gleichnamigen Roman mehr …
Schlagwörter, Tags

aktuelle (3), aufgrund (2), ausgewirkt (2), bau (19), bauen (1), bauhauptgewerbe (3), baumaterialien (3), business (1), dies (8), einen (2), eines (2), entwicklung (3), fünf (1), halbjahr (6), hätten (1), juli (2), juni (2), können (1), minus (3), monate (3), müller (1), nbsp (5), nominal (3), plus (7), preise (5), prozent (16), real (6), sei (9), vergleich (3)

Business in Gütersloh aktuell



Geno Immobilien GmbHSport, Presse, Foto, Jens DünhölterRust Kachelofen- und Kaminbau GmbHMöbelwerkstätten BuschsiewekeMaler und Lackierermeister Pollmüller GmbHReifen Kamps GmbH
 

Online Marketing Choice Award
Selection Online Competence Excellence
Alliance Design Award Gold
blacksand inc.
Third Place
EUQ CERT
IHK
HDE Handelsverband Deutschland
AOK die Gesundheitskasse
Deutscher Fachjournalisten Verband
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz
Bundesvereinigung City und Stadtmarketing Deutschland
Digitaler Ort NRW
Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge
                                                              

AppStore       Playstore

Bloggerei.de   TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis, Blog Top Liste

© 2001 bis 2022 Christian Schröter AGD