Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen [mehr erfahren] Close
Gesund und Fit > Klinikum Gütersloh > Zurück

»Gesund in GT«: Vorsorge für das Ende des Lebens


Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung …

Artikel vom 9. 10. 2017
»Gesund in GT«: Vorsorge für das Ende des Lebens
Dr. Herbert Kaiser, Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und Internistische Onkologie, Palliativmedizin; Hospiz- und Palliativ-Verein Gütersloh
Gütersloh (kgp). Seit 2009 gibt es eine gesetzliche Regelung zur Patientenverfügung im Betreuungsrecht. Das Erstellen einer Patientenverfügung ist aber weiterhin für viele Menschen eine schwierige Aufgabe, zumal ein BGH-Beschluss 2016 für erhebliche Verunsicherung geführt hat. Neben ethisch-juristischen und medizinischen Aspekten müssen bei der Erstellung einer Patientenverfügung eigene Einstellungen zur Gesundheit und Krankheit, zum Leben und zum Sterben reflektiert und formuliert werden. In einem Vortrag in der Reihe »Gesund in GT« referiert Palliativmediziner Dr. Herbert Kaiser vom Hospiz- und Palliativ-Verein Gütersloh am Montag, 16. Oktober, um 19 Uhr zum Thema »Vorsorge für das Ende des Lebens – Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung«. Die Veranstaltung findet im Saal des Bettenhauses Süd im Klinikum Gütersloh (Reckenberger Straße 19) statt.

In einer Patientenverfügung können Menschen festlegen, welche diagnostischen, medizinischen und pflegerischen Maßnahmen in bestimmten Situationen gewünscht oder abgelehnt werden. Für den Fall, dass man nicht mehr in der Lage sein sollte, seine Angelegenheiten selbst zu regeln, benötigt man einen Stellvertreter. Dieser kann durch eine Vollmacht bestimmt werden, wodurch eine gerichtlich angeordnete Betreuung vermieden werden kann. Eine Stellvertreterregelung stellt eine sinnvolle Ergänzung der Patientenverfügung dar. Dem Stellvertreter kommt letztlich die Aufgabe zu, die Patientenverfügung im Sinne des Patienten umzusetzen.

Im Vortrag sollen die Grundlagen von Patientenverfügungen, medizinischer Vollmacht und Betreuungsverfügung erläutert werden. Es bleibt anschließend Zeit für Fragen und zur Diskussion. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

[Zurück ...]




Gesund und Fit in Gütersloh


Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum