Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen [mehr erfahren] Close
Gesund und Fit > Diakonie > Zurück

Café Connect: Diakonie dankt Spendern


Manchmal kann es ganz schnell gehen. Noch vor einigen Wochen blickten Mitarbeiter wie Gäste des Cafés Connect mit Sorge in die Zukunft – denn ab kommendem Jahr ist die Begegnungsstätte für Geflüchtete und Gütersloher für ihren Betrieb komplett auf Spenden angewiesen …

Artikel vom 6. 10. 2017
Café Connect: Diakonie dankt Spendern
Der Betrieb im Café Connect kann weiter gehen – hier ein Bild von der Weihnachtsfeier im vergangenen Jahr: Die Flüchtlingsberater Katharina Stein, Fatma Aydin-Cangüleç (von links) sowie Marvin Hemkendreis (Vierter von links) feierten mit Gästen des Cafés, Foto: Diakonie
Manchmal kann es ganz schnell gehen. Noch vor einigen Wochen blickten Mitarbeiter wie Gäste des Cafés Connect mit Sorge in die Zukunft – denn ab kommendem Jahr ist die Begegnungsstätte für Geflüchtete und Gütersloher für ihren Betrieb komplett auf Spenden angewiesen. Mitte September war nicht einmal die Hälfte der für 2018 benötigten Summe gedeckt. Keine vier Wochen später sieht die Welt ganz anders aus: »Wir haben in den vergangenen Tagen viele Spenden und Spendenzusagen erhalten«, sagt Diakonie-Flüchtlingsberaterin Katharina Stein erfreut. »Jetzt sind wir fast bis Ende 2019 durchfinanziert.«

Das Café Connect, das von der Flüchtlingsberatung der Diakonie Gütersloh betrieben wird, hatte Anfang 2016 seinen Betrieb aufgenommen. Die ursprünglich auf zwei Jahre angelegte Projektfinanzierung läuft zum Jahresende aus. Unter anderem hatten das Land NRW sowie die Evangelische Stiftung Gütersloh Geld hinzugeschossen. Diese Mittel fehlen ab 2018. Pro Jahr benötigt das Café jedoch rund 16.000 Euro, um unter anderem die laufenden Betriebskosten sowie eine 450-Euro-Stelle zu finanzieren.

»Mitte September hatten wir erst 6.000 Euro zusammen – das hätte also nicht einmal bis zum Sommer nächsten Jahres gereicht«, erklärt Stein. »Dann ging es quasi Schlag auf Schlag – und jetzt ist unser Betrieb fast bis Ende 2019 gesichert.« Unter anderem haben bereits die Bürgerstiftung Gütersloh, Bertelsmann, die Volksbank-Stiftung sowie der Rotary Club Gütersloh feste Spendenzusagen abgegeben. Hinzu kommt eine Reihe privater Spender. »Ihnen allen möchten wir ganz herzlich danken«, betont Stein. »Das Café Connect hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Zentrum der Flüchtlingshilfe in Gütersloh entwickelt – und zu einer wichtigen Begegnungsstätte für Geflüchtete, Ehrenamtliche und interessierte Bürger. Dieses niedrigschwellige Angebot ist in dieser Form einzigartig in Gütersloh. Und ohne die zahlreichen Spenden hätten wir es auf Dauer nicht aufrechterhalten können.«

Gleichwohl hofft die Flüchtlingsberaterin auf weitere Unterstützung – über 2019 hinaus. »Wir möchten das Projekt gerne so weit wie möglich durchfinanzieren, um für die Gäste und Helfer des Cafés Verlässlichkeit und Konstanz zu schaffen.« Zudem fallen zusätzlich zu den Betriebskosten regelmäßig weitere Ausgaben an, die sich ebenfalls nur durch Spenden decken lassen. Stein: »Es fehlt uns zum Beispiel tatsächlich an Stühlen – sowohl im Café selbst als auch für unsere Sprachkurse. Auch hier wären wir über jeden Beitrag dankbar.«

Das Café Connect freut sich weiter über Spenden:
IBAN: DE50350601902118155028
BIC: GENODED1DKD
Kennwort: Café Connect


Das Café Connect in der Kirchstraße 10 a hat neue Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 12 bis 15 Uhr, freitags von 16 bis 18 Uhr.

www.diakonie-guetersloh.de

[Zurück ...]




Gesund und Fit in Gütersloh


Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum