Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen [mehr erfahren] Close
Kunst und Kultur > Kultur > Zurück

Urban 2015


Der »Urban 2015«, der Preis für Stadtverschönerer, geht in die zweite Runde. Wer dazu beitragen möchte, den Blick für die schönsten Seiten unserer Stadt zu schärfen, der kann jetzt wieder Vorschläge für den »Urban« einreichen. Der »Urban« wurde vor einem …

Artikel vom 8. 5. 2015
Urban 2015
Der »Urban 2015«, der Preis für Stadtverschönerer, geht in die zweite Runde. Wer dazu beitragen möchte, den Blick für die schönsten Seiten unserer Stadt zu schärfen, der kann jetzt wieder Vorschläge für den »Urban« einreichen.

Der »Urban« wurde vor einem Jahr zum ersten Mal verliehen. Der aktuelle Preisträger ist der Werbekreis Dreiecksplatz, der »seinen« Platz mit 30 bunten Liegestühlen noch einladender gestaltet hatte. Damit hat der vom Arbeitskreis Innenstadt ins Leben gerufene Preis sein Ziel erreicht. »Der ›Urban‹ soll Bürgerinnen und Bürger dazu anhalten, ganz bewusst neue und attraktive Dinge in der Stadt wahrzunehmen – frei nach dem Motto: Genauer hinschauen und mit offenen Augen die Schönheiten der Stadt entdecken«, so Jan-Erik Weinekötter, Geschäftsführer der Gütersloh Marketing GmbH.

Fassaden, Schaufenster, Grünflächen, nachhaltige Inszenierungen oder Möblierungen – die Palette der Einreichungen ist breit. Auch ein besonderes Engagement oder eine ungewöhnliche Aktion kann vorgeschlagen werden. Allerdings darf die Umsetzung des eingereichten Projektes nicht länger als zwei Jahre zurückliegen und auch die räumliche Begrenzung auf die Innenstadt ist zu beachten.

Bewertet werden die Vorschläge dann von einer Jury, die aus den Mitgliedern des Arbeitskreises Innenstadt, dem Schirmherrn Horst Grabenheinrich und Jens Imorde vom »Netzwerk Innenstadt NRW« besteht.

Informationen

Der »Urban«, eine Skulptur des Gütersloher Künstlers Johannes Zoller, wird alle zwei Jahre verliehen. Die Skulptur aus Carrara Marmor wiegt 28 Kilo, ist 56 Zentimeter hoch und 28 Zentimeter breit. Die Vorschläge müssen aus dem Innenstadt-Bereich stammen, begrenzt auf Kahlertstraße bis Bismarckstraße, Bahnlinie, Barkeystraße. Vorgeschlagen werden können Fassaden, Schaufenster, nachhaltige Inszenierungen und Möblierungen, Grünflächen. Die Umsetzung darf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen. Jede Bürgerin und jeder Bürger kann Vorschläge einreichen. Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2015. Vorschläge können bei Carmen Giannotti, Gütersloh Marketing GmbH, eingereicht werden – E-Mail carmen.giannotti@guetersloh-marketing.de

Foto: Rufen zur Stadtverschönerung auf: Horst Grabenheinrich, Schirmherr des »Urban 2015«, Dr. Michael Zirbel, Stadtplaner, Katrin Groth, ZÖ, Jan-Erik Weinekötter, Geschäftsführer Gütersloh Marketing GmbH (hintere Reihe von links) und Klaus-Rüdiger, Werbekreis Dreiecksplatz, Carmen Giannotti, gtm, und Wendy Godt, Werbekreis Dreiecksplatz (sitzend von links).

Fotograf: Ludger Osterkamp

[Zurück ...]




Kunst und Kultur in Gütersloh


Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum