Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen [mehr erfahren] Close
Kunst und Kultur > Architektur > Zurück

Auf der Suche nach dem Leitbild


Im Shaker-Verlag in Herzogenrath ist jetzt »Auf der Suche nach dem Leitbild. Gütersloh 1945–1969« erschienen. Gegenstand des Buches ist die städtebauliche Entwicklung der Stadt Gütersloh in den entscheidenden Jahren des Wiederaufbaus und der wirtschaftlichen …

Artikel vom 10. 2. 2005
Auf der Suche nach dem Leitbild
Im Shaker-Verlag in Herzogenrath ist jetzt »Auf der Suche nach dem Leitbild. Gütersloh 1945–1969« erschienen. Gegenstand des Buches ist die städtebauliche Entwicklung der Stadt Gütersloh in den entscheidenden Jahren des Wiederaufbaus und der wirtschaftlichen Konsolidierung. Welches städtebauliche Leitbild hatte sich die Stadt Gütersloh in diesen Jahren zugrunde gelegt? Um die Frage zu beantworten, wurde die Entwicklung von Gütersloh anhand der städtebaulichen Planungen, des Wohnungsbaus, der Bodenwirtschaft, der Verkehrsplanung sowie der Planungen für die Innenstadt und das Rathaus beschrieben. Ergebnis: Die Stadt Gütersloh folgte in ihrer Stadtentwicklung einem sogenannten »situativen« Prinzip. Das heißt, dass die anstehenden Aufgaben unmittelbar und ohne Orientierung an einer langfristigen Planungsperspektive gelöst wurden.

In den untersuchten Jahren – so ein weiteres Ergebnis - ist auch ein hohes Maß an politischer Übereinstimmung erkennbar gewesen. Sie hat wesentlich zur Realisierung der großen Aufgaben beigetragen. Die großen Projekte wie der Wohnungsbau oder der Ausbau der B 61 konnten sich immer auf einen breiten politischen Konsens verlassen. Bedeutung in der städtebaulichen Entwicklung hatte auch die besondere Stellung von Gütersloh in der Region. Nicht nur kulturell – Gütersloh war als protestantisch geprägte Stadt von Städten römisch-katholischen Glaubens umgeben – sondern auch wirtschaftlich hob Gütersloh sich von den Städten der Region hervor. Auch in der Bürgerschaft genossen die Ziele der Stadtentwicklung eine hohe Akzeptanz. So wurde der massive Abbruch von Gebäuden in der Innenstadt zwar bedauert, die Notwendigkeit aber letztlich anerkannt..

Gütersloh ging also einen sehr eigenen Weg der Stadtentwicklung, der von großem Pragmatismus und einem Handeln geprägt war, der das unmittelbar Notwendige in den Vordergrund stellte. So konnten die vor allem in den ersten Jahren dringenden Probleme des Wohnungsbau oder des Wiederaufbaus der Innenstadt mit großem Erfolg gelöst werden.

Michael Zirbel, Auf der Suche nach dem Leitbild. Das situative Prinzip und die städtebauliche Entwicklung von Gütersloh, Herzogenrath 2013. ISBN 978-3-8440-2106-6, 49,80 Euro

[Zurück ...]




Kunst und Kultur in Gütersloh


Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum