Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen [mehr erfahren] Close
Gesund und Fit > Qigong > Zurück

Anzeige: Qigong


»Baduanjin« ist eine sehr alte Qigong-Übung mit acht Bewegungsmustern. Qigong ist eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform. Sie besteht aus einer Reihe von einfachen Körperstellungen, die, verbunden mit Atemübungen …

Artikel vom 10. 2. 2005
Anzeige: Qigong
»Baduanjin« ist eine sehr alte Qigong-Übung mit acht Bewegungsmustern. Qigong ist eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform. Sie besteht aus einer Reihe von einfachen Körperstellungen, die, verbunden mit Atemübungen, den Energiefluss im Körper harmonisieren. Übungselemente sind: Körperhaltung, Bewegung und Dehnung.

»Acht Brokate« beziehungsweise »Baduanjin« sind eine Folge von heilgymnastischen Übungen, die nicht nur der körperlichen, sondern auch der seelischen und geistigen Gesundheit dienen. Sie stammen aus dem chinesischen Kulturkreis und haben eine acht Jahrhunderte alte Tradition. Die Übungsserie des »Ba Duan Jin – die acht Brokate« wurde bei uns vor allem durch die Mönche des Shaolin Kolsters bekannt, die diese Übungsform als eine der Grundübungen im täglichen Leben praktizieren.
In der chinesischen Bevölkerung sind die »acht Brokate« sehr beliebt und werden seit Jahrhunderten als Übung zur Gesunderhaltung, Verjüngung und zum Erreichen eines langen, gesunden Lebens in vielen verschiedenen Variationen weitergegeben. 

Ihren Namen hat die Übungsserie aus dem Vergleich des hohen Wertes der Übungsserie mit dem kostbaren, teuren Brokatstoff erhalten.

Das Foto zeigt Übung zwei: »Den Bogen spannen und auf den Adler zielen. Bei der Übung wird ein imaginärer Bogen gespannt. Die Bewegungen sind langsam und werden nach links und rechts ausgeführt. Nimm den Reitersitz ein, die Füße parallel stellen, den Körper senken. Hebe deine Arme vor dem Körper an, bis die Hände sich vor der Brust kreuzen. Die Handflächen zeigen nach innen. Der Blick ist geradeaus gerichtet. Drehe jetzt deine linke Hand und den linken Unterarm nach außen, und bilde mit Zeigefinger und Daumen eine ›Kimme‹, die drei anderen Finger werden im ersten und zweiten Gelenk gekrümmt. Strecke dann den gesamten linken Arm zur linken Seite, bis er nahezu gestreckt ist (leicht gebeugt im Ellbogen, Arm und Hand auf Schulterhöhe, Handwurzelknochen nach außen drücken, sodass Spannung im Unterarm spürbar wird). Drehe gleichzeitig den Kopf nach links mit und peile mit den Augen über dieZeigefingerspitze ein imaginäres Ziel an. Die rechte Hand ›spannt‹ währenddessen den ›Bogen‹ (zu einer Klaue geformte Hand-Position vor der rechten Schulter). Die Arme, der rechte Ellbogen und die rechte Schulter bilden möglichst eine Linie. Zwischen den Armen ist elastische Kraft und Spannung, als ob man eine Bogen spannt, auf den Schuss wartend. Wichtig: Die Schultern entspannen(lösen)«.

»Durch die Ausbreitung der Arm wird die Brust weit, der Atem geht tief. Löse die Spannung, lass deine Arme sinken und drehe den Kopf langsam zur Mitte. Du befindest dich jetzt wieder in der Ausgangsposition. Ohne den Fluss der Übung zu unterbrechen, kreuze nun die Arme erneut vor der Brust und spanne den Bogen zur anderen Seite, um dort „auf den Adler zu zielen. Mach auf jeder Seite zwei bis drei Wiederholungen.«

Wirkung der Acht-Brokate-Qigong-Übung zwei

»Den Bogen spannen und auf den Adler zielen« – die Acht-Brokate-Übung zwei vertieft die Atmung und verbessert den Kreislauf. Der Qi(Energie)fluß auf den entsprechenden Meridianen wird reguliert und mit Hilfe der speziellen Hand und Fingerhaltung können auch alle Leitbahnen (Meridiane) der Hand reguliert, gestärkt und durchgängig gemacht werden. Dadurch können zum Beispiel Beschwerden wie innere Unruhe, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, asthmatische Beschwerden, Engegefühle im Brustkorb, Kurzatmigkeit gelindert werden. Körperliche und geistige Spannungszustände werden so abgebaut und eine bessere Konzentrationsfähigkeit wird erreicht. Qigong geht davon aus, dass es durch Stress zu Stauungen im Kreislauf der Energien kommen kann. Das Qigong-Training soll den Energiefluss wieder in Schwung bringen. 



Dorothea Eversmeyer
Praxis für Entspannung und Psychotherapie (HPG)
Kampstraße 1 a
33332 Gütersloh
Telefon (05241) 15194
www.dorothea-eversmeyer.de

[Zurück ...]




Gesund und Fit in Gütersloh


Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum