Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen [mehr erfahren] Close
Stadt Gütersloh > Informationen > Zurück

Die Dalkeaue im Westen


Der Bildervergleich macht es deutlich: Seit 2006 hat sich die renaturierte Dalke zwischen Hermann-Simon-Straße und der Straße Im Füchtei zum grünen Paradies und zur neuen Heimat für viele Pflanzen und Tierarten entwickelt. Die Gestaltung der bekannten …

Artikel vom 10. 2. 2005
Die Dalkeaue im Westen
Der Bildervergleich macht es deutlich: Seit 2006 hat sich die renaturierte Dalke zwischen Hermann-Simon-Straße und der Straße Im Füchtei zum grünen Paradies und zur neuen Heimat für viele Pflanzen und Tierarten entwickelt. Die Gestaltung der bekannten Promenade im Gütersloher Westen macht deutlich: Naturschutz und Naherholung müssen nicht im Widerspruch stehen.

Vier Jahre ist es her, dass Landschaftsplaner, Gärtner, Bagger und Schaufel aus einem ausgebauten, gradlinigen Bach ein Areal gestalteten, das sich am ehemals natürlichen Verlauf der Dalke orientierte, das Rückzugsräume für Tiere und Entwicklungsmöglichkeiten für Pflanzen schaffte, aber gleichzeitig den vielen Spaziergängern, Joggern, Radfahrern und anderen Besuchern die Möglichkeit eröffnet, die Natur direkt zu erleben.

Gezielt werden die Besucher über einen Holzsteg bis ans Wasser geführt. Ein Naturerlebnis mitten in der Dalkeaue. Ganz im Sinn der neuen Wasserrahmenrichtlinie wurde diese Gestaltung umgesetzt. »Naturschutz und Naherholung sind kein Widerspruch«, betont auch der Leiter des Fachbereichs Grünflächen, Bernd Winkler. »Gerade in der Stadt oder im Stadtrandbereich müssen wir den Menschen auch Angebote machen. Wasser zieht eben magisch an«.

Einfühlsame Gestaltung ist die Devise statt ungewollter Trampelpfade, die schnell dort entstehen, wo keine gezielte Lenkung erfolgt. Sie wiederum beeinträchtigen eine ökologisch orientierte Pflege wie zum Beispiel eine Wiesenmahd und gefährden schließlich die ökologischen Ziele. »Bei einer guten Planung gibt es neben einer Mitbenutzung durch den Menschen aber durchaus Bereiche, die ausschließlich dem Naturschutz vorbehalten sind«, erklärt Winkler weiter am Beispiel der Dalkeaue im Gütersloher Westen. »Man muss nur alles entsprechend planerisch zusammenführen.« Das dies gelungen ist, bescheinigen auch immer wieder Fachleute, für die der Bereich inzwischen zu einem lebendigen Modellbeispiel geworden ist.

Aber auch die vielen Besucher und vor allem die Anwohner der vielen umliegenden Wohngebiete oder des Geländes der LWL-Klinik in diesem Bereich schätzen das Grün, das bereits im ersten Jahr nach seiner Anpflanzung so wirkte, als sei es schon immer dort in dieser Form gewachsen. Der Dalkeweg zwischen der Hermann-Simon-Straße und dem »Füchtei« gehört inzwischen nach dem Stadtpark wohl zu den beliebtesten Naherholungsgebieten in Gütersloh.

Und das Konzept soll weiter geführt werden – orientiert an dem ökologischen Leitbild einer Vereinbarkeit von Natur und Naherholung. Die nächsten mittelfristig geplanten Renaturierungsabschnitte sind der Bereich Auf dem Knüll/Westring, Schulzentrum Ost, Im Füchtei bis Putzhagen und des Klärwerks.


www.gruenflaechen.guetersloh.de


[Zurück ...]




Stadt Gütersloh in Gütersloh


Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum