Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen [mehr erfahren] Close
Gesund und Fit > Alternative Medizin > Zurück

Anzeige: Psycho-Physiognomik


Eine tiefe Kenntnis von der menschlichen Natur und ihrem Zusammenhang mit dem äußeren Abbild des Menschen hatten schon Sokrates und Platon. Carl Huter (1861 bis 1912) fasste in seinem System der Psycho-Physiognomik …

Artikel vom 10. 2. 2005
Anzeige: Psycho-Physiognomik
Eine tiefe Kenntnis von der menschlichen Natur und ihrem Zusammenhang mit dem äußeren Abbild des Menschen hatten schon Sokrates und Platon. Carl Huter (1861 bis 1912) fasste in seinem System der Psycho-Physiognomik zusammen, was vor ihm erkannt und erforscht worden ist.

Das Gesicht, bestehend aus Augen, Mund, Ohren, Stirn, Kinn und Kiefer, Nase, Jochbeine und Kopf, und die Mimik zeigen deutlich, welchen Einflüssen ein Mensch unterliegt, welchen Einfluss er aufnehmen will oder worauf er seinerseits Einfluss nehmen will. Das menschliche Gesicht entfaltet sich aber auch nach den Prägungen, die in der genetischen Information, der Familie, der Umwelt, der Konstitution und dem Charakter eines Menschen ausgehoben sind.

So wie Wut oder Freude als seelisch-geistige Momentaufnahme in der Mimik zu erkennen sind, sind auch langfristige Spuren sichbar. Alle Erfahrungen, Erlebnisse, Krankheiten, Berufe, Sprachen, Wohnorte, der gesamte Kulturkreis hinterlassen Spuren, die helfen, aus der chaotischen Flut der Erlebnisbilder die eigene Struktur mit Hilfe der Psycho-Physiognomik zu erkennen. Die Psycho-Physiognomik ist in der Lage, diese Äußerungen des Körpers wahrzunehmen und zu »entschlüsseln«.

Andrea Pollmeier versteht mit Hilfe der Psycho-Physiognomik, was die verschiedenen Ausdrucksformen sagen wollen und welche seelischen Bedürfnisse sich dahinter verbergen. Die Methode ist wunderbar, um sich in seiner Einzigartigkeit zu erkennen und schätzen zu lernen. Der Mensch ist eine Einheit aus Körper, Geist und Seele. Jede Krankheit ist ein Signal, ein Ausdruck für eine Unstimmigkeit auf einer dieser Ebenen. Durch das Deuten dieser Signale besteht die Möglichkeit, den Menschen in seiner Ganzheit zu erfassen.

So unendlich viele verschiedene Körperformen es auch zu geben scheint, sie wurden zum Beispiel schon von Dürer (1500) auf drei Grundtypen reduziert. Ein Ergebnis, zu dem später auch Carl Huter (1898) und William Sheldon (1948) kamen und in genauen Beschreibungen publizierten. Nach Carl Huter gibt es grundsätzlich drei Menschentypen, die er die drei »primären Naturelle« nannte: Ernährungs-Naturell, Bewegungs-Naturell und Empfindungs-Naturell.

Die Anlage für die Ausprägung eines Naturells wird bereits in der embryonalen Entwicklung, in der Keimblattentwicklung, festgelegt. Die Ausprägung der Naturelle wird jedoch auch durch sekundäre Prägung, zum Beispiel durch Umweltweinflüsse, beeinflusst. Jedes Naturell hat ein »typisches« Aussehen und ein primäres seelisches Bedürfnis, das zur Verwirklichung strebt. Durch das Wissen um die Naturelle lässt sich unter anderem »erkennbar«, welche privaten oder beruflichen Konstellationen im menschlichen Miteinander von Sympathie oder Antipathie bestimmt sein werden.

In der systemorientierten Betrachtung werden anhand der Merkmale des Patienten die Naturelle erkannt und allgemeine Aussagen getroffen. Die Basis der Psycho-Physiognomik das Gesicht und die Mimik zeigen deutlich, welchen Einfluss der Mensch aufnehmen will oder seinerseits Einfluss nehmen möchte auf sein Leben. Aber auch die Chirologie und die Graphologie sind in der Psycho-Physiognomik aussagekräftige Quellen, die die geistigen, seelischen und körperlichen Zustände wiedergeben.

»In der Betrachtung des Körperbaus und des Gesichts ist es mir wichtig, dass der Mensch über die Psycho-Physiognomik Selbsterkenntnis erlangt und sich Fragen stellt, beispielsweise wie er seine Schwächen und Stärken akzeptieren kann oder wo seine Talente und Begabungen liegen. Im Gespräch werden dann die Eigenschaften erarbeitet«, so Andrea Pollmeier. Die Erkenntnisse bilden die Grundlage für Veränderungsarbeit. Andrea Pollmeier begleitet die Menschen dabei und gibt auch konkrete Tipps, die zu dem jeweiligen Menschen passen. Neben der Psycho-Physiognomik bietet Andrea Pollmeier auch Systemische Aufstellungen, Lebensberatung und Klangmassagen an.

Andrea Pollmeier
Lebensberatung, Systemische Aufstellungen, Psycho-Physiognomie, Klangmassage
Surenhofs Weg 80
33330 Gütersloh
Telefon (0 52 41) 4 03 08 42
E-Mail kontakt@andrea-pollmeier.de
www.andrea-pollmeier.de
Termine nach telefonischer Vereinbarung

[Zurück ...]




Gesund und Fit in Gütersloh


Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus
Transparent
FacebookTwitterGoogle Plus

Unternehmen in Gütersloh


LogoLogoLogoLogoLogoLogo
© 2000–2017 Christian Schröter AGD, Impressum